PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : City klär uns auf!



Seiten : [1] 2

Morten
08.03.2007, 21:50:25
Was ist da von Navigon im kommen?

katritz
08.03.2007, 23:13:15
Eigene Geräte mit der hauseigenen Navigations-Software?

CityHunter
09.03.2007, 00:20:09
Sorry, dazu kann ich nichts sagen.
Kommt auf die CeBIT und schaut es Euch an, was wir in Zukunft alles bringen. Oder dann auf diversen Webseiten direkt nach dem Start der CeBIT, wenn Ihr nicht dorthin wollt.

Morten
09.03.2007, 09:38:25
Also auf zur CeBIT! City macht es so spannend, da denke ich mal wird schon etwas dran sein!

vpa4user
09.03.2007, 14:17:01
Also auf zur CeBIT! City macht es so spannend, da denke ich mal wird schon etwas dran sein!

Man ist das spannendddddd. Ich kann es gar nicht mehr aushalten. Da kommt einer der großen Navihersteller und faselt was von unverwechselbaren Gimmicks und keiner kann mehr schlafen.
Wahnsinn: So funktioniert Marketing.
Wahrscheinlich kommt Navigon mit Ihrem "unverwechselbaren" Porsche-Design-Devices. Dann ist jeder Popelfahrer mit dem neuen Navigon-Teil auch gleichzeitig Porsche-Besitzer. Das wertet ungemein das Selbstbewußtsein auf. Supi!!!

beat-ofen
09.03.2007, 14:21:15
betru****** vs. Alternativnavigationsbenutzer?

ps: ja, so funktioniert marketing^^

hechtsuppe
09.03.2007, 20:25:14
Hallo,

habe hier einen Link dazu.

http://www.presseportal.de/story_rss.htx?nr=949408

Grüße
hecht

vpa4user
13.03.2007, 16:30:06
Hallo,

habe hier einen Link dazu.

http://www.presseportal.de/story_rss.htx?nr=949408

Grüße
hecht

So ein Schmarn:
Zitat aus obigem Artikel: Neben der automatischen Berechnung der "schnellsten" Route, kann der Fahrer fortan auch zwischen der "optimalsten" oder der "schönsten" Route wählen.

Was die "schnellste" Route sein soll verstehe ich, was die "schönste" Route sein soll auch noch, aber was die "optimalste" sein soll leider nicht.
Da man das Wort "optimal" nicht steigern kann, ist das Beste wohl noch nicht gut genug. Typischer Marketing-Senf. Immer noch einen draufsetzen, ohne Sinn und Verstand.
Mein Vorschlag für eine Navigationslösung für Jugentliche mit den Optionen die "krasseste" oder "geilste" Streckenführung anbieten. Was darunter subsumiert werden könnte, kann sich jeder in seiner Phantasie selbst überlegen.
Oder um mit Laotse zu sprechen: Wenn Du es eilig hast, mache einen Umweg. Navigation mit der Laotse-Option: Wie brauche ich möglichst lange, um zu meinem Ziel zu kommen. Optionen sind viele vorstellbar, wichtig ist für mich aber, wenn Navigation einfach mal funktioniert.

Ich hätte mich jedenfalls gefreut, wenn die Navigation auf meinem MDA Pro mit Navigon überhaupt funktioniert hätte.

Farron
13.03.2007, 22:39:35
Weiss nicht wo das Problem liegt :confused:

Meiner einer würde unter einer "optimalen" Route eben die Kombination von schnellster und kürzester Strecke verstehen ... was Navigon darunter versteht ist und bleibt vorerst ihr Geheimnis. :rolleyes:

katritz
13.03.2007, 22:54:41
Genau, in möglichst kurzer Zeit auf einem möglichst kurzen Weg ans Ziel kommen.
Aber Recht hat er, eine Steigerung von optimal ist wirklich obsolet.

Genauso wie das Wort 'vorprogrammieren', denn programmieren bedeutet bereits, etwas vorher einzustellen ('pro...'). Aber der Duden findet daran keinen Anstoss, schon seltsam.

CityHunter
13.03.2007, 23:16:59
Optimale Route ist eine Kombination aus kurzer und schneller Route. Im Endeffekt ein Mix aus Benzin sparen und Zeit sparen.

Gobi
13.03.2007, 23:39:54
Nav4All.de nennt das wirtschaftliche Route. Teste ich gerade auf meinem Handy SXG75

Morten
14.03.2007, 21:03:27
Hört sich ja sehr gut an!
Hat schon einer Fotos bei der Hand?

katritz
15.03.2007, 00:19:19
Na da sind wir nicht mehr weit weg vom selbstdenkenden und lenkenden Auto. Wenn man jetzt schon nicht mal mehr den Kopf dafür braucht, um eine Kartenansicht gedanklich auf die Strasse zu übertragen.

Bin ich jetzt altmodisch, blöd oder nicht mehr zeitgemäß, wenn mir eine gedruckte Strassenkarte ausreicht?

Morten
15.03.2007, 17:54:20
Na da sind wir nicht mehr weit weg vom selbstdenkenden und lenkenden Auto. Wenn man jetzt schon nicht mal mehr den Kopf dafür braucht, um eine Kartenansicht gedanklich auf die Strasse zu übertragen.

Bin ich jetzt altmodisch, blöd oder nicht mehr zeitgemäß, wenn mir eine gedruckte Strassenkarte ausreicht?
Altmodisch!;)

hechtsuppe
15.03.2007, 20:48:47
Hört sich ja sehr gut an!
Hat schon einer Fotos bei der Hand?

Ja, von PNav. ;)

http://www.pocketnavigation.de/pictures/news/898.jpeg

The Spirit
15.03.2007, 21:17:29
das wäre mal ein echter schritt nach vorne

CityHunter
15.03.2007, 21:32:25
Live sehen die viel besser aus, als auf den Bildern. Macht echt was her. Auch die Haptik ist klasse, gute Qualität, gutes Material. Und dabei schön flach und ein passender designter Halter. Ist echt einen Blick wert.

CityHunter
15.03.2007, 21:34:15
Bin ich jetzt altmodisch, blöd oder nicht mehr zeitgemäß, wenn mir eine gedruckte Strassenkarte ausreicht?

Ich kann zwar Karten lesen, aber ich habe die doch lieber in digitaler Form dabei. Tatsächlich habe ich die letzte Papierkarte bereits vor 5 Jahren weg geschmissen und vertraue seitdem nur noch auf die mobilen Navis. Und ich bin noch nie enttäuscht worden, ich bin immer ans Ziel gekommen.

Morten
15.03.2007, 21:40:25
Ja, von PNav. ;)

http://www.pocketnavigation.de/pictures/news/898.jpeg

So stelle ich mir Navigation vor!:top: :top: :top: Und wie sehen die Preise aus?

donnte
15.03.2007, 21:46:36
Da schmeiss ich doch glatt mein Tomtom weg und wechsel zu Navigon!:p:
Hatte immer mal auf ein Argument von Navigon gewartet, dieses ist nicht von der Hand zu weisen!:top:

CityHunter
15.03.2007, 23:13:33
Preise liegen für den kleinen bei 349-399 und für den großen 449-499, je nach Karten.

Ich vermute Ihr bezieht Eure Aussagen jetzt auf das Bild auf den Geräten. Dazu eine wichtige Info, damit Ihr nicht später enttäuscht seid. Diese Ansicht ist nicht die Standard Navigationsansicht. Dies ist ein neues Feature, welches auf ein neues Kartenattribut zurück greift, welches nicht flächendeckend zur Verfügung steht. Die Navigation ist in der normalen bekannten Navigationsansicht 2D, oder 3D und diese Ansicht auf dem Bildschirm wird dann diversen Kreuzungspunkten zur besseren Übersicht angezeigt. Im Endeffekt ist es eine erweiterte Version des schon bekannten Fahrspurassistenten, der an diesen Punkten eine noch bessere Übersicht bietet.

Bis eine komplette Navigation so aussieht wird es noch dauern. Dafür fehlen leider einfach noch die nötigen Kartendaten.

katritz
15.03.2007, 23:14:21
Ich kann zwar Karten lesen, aber ich habe die doch lieber in digitaler Form dabei. Tatsächlich habe ich die letzte Papierkarte bereits vor 5 Jahren weg geschmissen und vertraue seitdem nur noch auf die mobilen Navis. Und ich bin noch nie enttäuscht worden, ich bin immer ans Ziel gekommen.
Ja gut, an der Zielführung bestehen keine ernsthaften Zweifel, auch wenn mich das integrierte Navi unsere Dienst-Golf's schon manches Mal entweder falsch oder zumindest umständich ans Ziel gebracht hat. Seitdem vertrau ich auf mein Straßengedächtnis in der Stadt und zur Not reicht mal ein kurzer Blick in den Stadtplandienst, um auch die letzte kleine Nebenstraße zu finden.
Wer viel in fremden Städten ist, profitiert garantiert von Navi-Systemen, erst recht bei derartiger Qualität wie oben zu sehen. Aber für meine 3-4 "Fremdfahrten" im Jahr ... reicht Papier oder Stadtplandienst aus.

CityHunter
16.03.2007, 09:42:27
Wenn ich den Weg komplett kenne, benötige ich auch kein Navi, aber wenn nicht, nutze ich die gerne.

Mag sein, dass die nicht immer den absolut optimalen Weg finden, den ein Ortskundiger nehmen würde, aber das wird es auch nie geben. Dazu muss man zu viele Kompromisse eingehen. Aber ehrlich gesagt ist es mir auch egal, ob das Navi eine Straße früher oder später abbiegt, oder einen ganz anderen Weg nimmt. Hauptsache ich komme ans Ziel und das klappt normal ohne Probleme.

katritz
16.03.2007, 17:53:49
Naja, meine Anforderungen sind vielleicht ein bißchen aus der Art geschlagen. Den größten Teil der Stadt kenne ich mittlerweile wie meine Westentasche, aber manch kleine oder versteckte Straße kennt man dann doch nicht. Und da ist zumindest zur Feinnavigation das Navi ganz gut. Wenn es mir aber zwischendurch auf dem Weg Straßen zur Durchfahrt vorschlägt, die durch ein Stück Fußweg und Poller in zwei Abschnitte geteilt sind (und das seit Jahren!), frage ich mich nach dem Nutzen für einen Ortsfremden (früher haben wir an solchen "Insider-Tipss" die Qualität der Stadtpläne beurteilt, jetzt die Qualität der Navi-Systeme). Aber im normalen Notdienst könnte ich damit leben.
Im Rettungsdienst mit bis zu 100 km/h in der Stadt ist das Navi mit der Berechnung schon manches Mal zu langsam gewesen. Und dort ist es schlicht inakzeptabel, wenn ich über gesperrte Wege geschickt oder ein, zwei Querstraßen zu spät ans Abbiegen erinnert werde. Da verlasse ich mich dann lieber auf Kopf + Karte. Bei Auswärtsfahrten / Verlegungen dagegen ist das Navi ein klarer Komfortfaktor (da reichen ja meist auch die großen Straßen).

Fritz