PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das O2 Smartphone sieht ja nicht schlecht aus...



tw
17.10.2001, 13:30:00
War mir gar nicht aufgefallen. Das O2 GSM/GPRS Smartphone scheint nicht dicker als ein iPAQ zu sein. Gar nicht mal so übel. Hmm...

http://www.pocketpcpassion.com/iPAQ/H3800/Photos/IMG_0631.jpg


http://www.pocketpcpassion.com/iPAQ/H3800/Photos/IMG_0630.jpg

nSonic
17.10.2001, 13:57:00
Interessant! Wo hast Du das Teil aufgetrieben? Hast Du einen Link?

Was kann das Teil außerdem? Bluetooth? CF, SD Slots? Fragen über fragen... und was kostet es?

BTW: das Display ist ein bisschen kleiner.

Wigald
17.10.2001, 14:16:00
Hallihallo,
http://www.viag-interkom.de/images/viaglogo_p.gif
bringt nächstes Jahr ein völlig neues PDA Smart Phone namens "O2 XDA" auf den Markt!

http://www.infosync.tv/en/news/2001/10/04/gfx/o2_xda_02.jpg

Ich konnte ein paar erste Datails in Erfahrung bringen (vielen Dank an die Pressestelle ;))


Der O2 xda ist eine Kombination aus PDA und Mobiltelefon, der per GPRS schnelle Online-Verbindungen ermöglicht. Das „x“ steht für die Konvergenz von Sprach- und Datenkommunikation, „da“ für digitaler Assistent. Mit dem neuen Microsoft Betriebssystem Pocket PC 2002 stehen Anwendungen wie Word, Excel und Outlook auch unterwegs zur Verfügung. O2 xda richtet sich an jeden, der auch unterwegs Zugriff auf E-Mails und Internet benötigt.

Der O2 xda ist:
• eine einfach zu nutzende Kommunikationszentrale, die Telefonie, SMS, E-Mail und Instant Messaging beherrscht.
• klein und leicht
• besitzt ein großes Farbdisplay.
• ermöglicht per GPRS Onlineverbindungen annähernd mit Festnetzgeschwindigkeit (bis zu 53,6 kbit/s).

Besonderheiten für VIAG Interkom Kunden
• Für Online-Verbindungen setzt O2 xda den GPRS Service von VIAG Interkom ein, den das Unternehmen im Januar als erster Netzbetreiber in Deutschland eingeführt hat. Bei Nutzung von GPRS zahlt der Kunde für jede übertragene WAP-Seite 9 Pfennig. Surft der Kunde im Internet zahlt der Kunde 9 Pfennig pro 10 KB, wobei pro Nutzungstag eine Pauschale von 49 Pfennig anfällt.
• Der O2 xda erweitert die Möglichkeiten von M-Kompass, einem Dienst, der Informationen auf den Aufenthaltsort des Kunden abstimmt. So kann der xda beispielsweise eine Umgebungskarte in großem Maßstab darstellen.
• Zum Produktstart wird ein PDA-Portal zur Verfügung stehen, das auf den Internet-Zugang per PDA optimiert ist.
• O2 xda wird einen komfortablen Zugang zu Genion Services wie SMS, Email, Web Acess und WAP ermöglichen.

Technische Daten
Telefon
Mobilfunk Standard GSM/GPRS
GSM-Netz Dualband 900/1800
GPRS bis zu 53,6 kbit/s
Gesprächszeit bis zu 3,5 h
Standby-Zeit bis zu 150h
PDA
Prozessor/MHz Intel StrongARM 32-bit /206
RAM 32MB
ROM 32MB
Speichererweiterung SD-Card/MMC
Display TFT-Reflexions-Display (240x320 Pixel)
Farbtiefe 4096 Farben
Physikalische Daten
Höhe/Breite/Tiefe 129/72,7/17,8 mm
Gewicht 186,5 g
Akkubauart Lithium-Polymer
Schnittstellen USB/seriell per Dockingstation

http://www.infosync.tv/en/news/2001/10/04/gfx/o2_xda_01.jpg

9. Oktober 2001

O2 xda vereint Handy und Pocket PC

München. VIAG Interkom wird im nächsten Jahr eine Kombination aus Pocket PC und Handy anbieten, mit der Kunden sowohl telefonieren als auch Online gehen können. Per GPRS sind schnelle „Always On“-Verbindungen zu Internet- und WAP-Angeboten möglich. Das Microsoft Betriebssystem Pocket PC 2002 ermöglicht es, auch unterwegs Texte und Tabellen zu bearbeiten oder E-Mails zu versenden und zu empfangen. mmO2, die Muttergesellschaft von VIAG Interkom, stellt mit O2 xda das erste Produkt einer neuen Generation mobiler Endgeräte her.

O2 xda verknüpft die Vorteile eines Mobiltelefons und eines internetfähigen PC’s im Taschenformat. Das Gerät ist 186,5 Gramm leicht und besitzt ein 240x320 Pixel großes Farbdisplay, das sogar für die Darstellung von Videos und Bildern geeignet ist. O2 xda wird den Zugang zu Services wie E-Mail, Web, WAP, SMS und Telefonie ermöglichen. Dabei erlaubt GPRS eine Datenrate von bis zu 53.6 kbit/s, was annähernd der Geschwindigkeit einer ISDN-Verbindung entspricht. Dabei zahlt der Kunde für jede per GPRS übertragene WAP-Seite lediglich 9 Pfennig. Für das Surfen im Internet zahlt er 9 Pfennig pro 10 KB, wobei pro Nutzungstag eine Pauschale von 49 Pfennig anfällt.

Für den Start von O2 xda plant VIAG Interkom ein Internet-Portal ein, das für den Zugang per PDA optimiert ist. Dort können Kunden beispielsweise Finanzinformationen abrufen oder über den M-Kompass auf ihren Aufenthaltsort abgestimmte Informationen abfragen. Kontaktadressen, Kalender und E-Mail kann der Kunde mit seinem Arbeitsplatzrechner synchronisieren. Darüber hinaus kann er Telefonnummern direkt aus den „Kontakten“ anwählen. Schon heute besteht die Möglichkeit, sich unter www.genion.de (http://www.genion.de) registrieren zu lassen, um weitergehende Informationen über den O2 xda sowie einen Hinweis rechtzeitig zum Verkaufsstart zu erhalten. Bei seiner Markteinführung wird der xda das erste Gerät sein, das unter der Marke O2 angeboten wird.

Weitere Merkmale des O2 xda:
- GPRS Mobiltelefon, Windows Media Player, MP3, Instant Messaging und PDA-Funktionalität zum ersten Mal in einem Gerät
- Ein berührungsempfindlicher Farbbildschirm zum einfachen Eingeben und Lesen von Daten
- Internet-Zugang annähernd mit ISDN-Geschwindigkeit
- Während einer Internet-Verbindung kann der Anwender Telefongespräche führen, ohne dass er anschließend die Verbindung neu aufbauen muss
- Der Benutzer kann per O2 xda Voice-Mails, E-Mails und SMS senden und empfangen
- Die Möglichkeit, Word- und Excel-Dokumente zu erstellen sowie unterwegs E-Mails per Outlook zu versenden und zu empfangen
- Für den O2 xda wurde eigens eine Batterie entwickelt, die bis zu 3,5 Stunden Gesprächszeit oder bis zu 15 Stunden Pocket PC-Nutzung beziehungsweise bis zu 150 Stunden Standby ermöglicht


VIAG Interkom GmbH & Co, ein Tochterunternehmen von mmO2 plc, deckt den gesamten Telekommunikationsbedarf seiner Mobilfunkkunden ab. Mit seiner eigenen, umfangreichen Netzinfrastruktur bietet das Unternehmen eine Produktpalette, die neben innovativen Postpaid- und Prepaid-Produkten auch mobile Datendienste auf Basis der GPRS-Technologie umfasst. Das Unternehmen plant zudem die Einführung der nächsten Mobilfunkgeneration, UMTS.

Weitere Infos bekommt ihr beim HERSTELLER (http://www.bitecomm.co.uk/O2xda) und HIER (http://www.infosync.no/show.php4?id=964&page=1)

Wigald
17.10.2001, 14:18:00
Den obigen Beitrag hatte ich vor wenigen Wochen im Handykult-Forum (http://www.Hanykult.de) gepostet.

Weitere Infos sind inzwischen auch auf pocketnews.at (http://pocketnews.at/content/mmo2.htm) zu finden.

Die Preise werden zwischen € 600 und € 800 mit Kartenvertrag bzw. € 1.200 bis € 1.600 ohne Vertrag liegen. http://www.ppc-welt-community.de/yabb/smilies/cwm8.gif

nSonic
17.10.2001, 14:41:00
Funktionalität: Mittel (Geil ist natürlich ein integriertes 'Handy')

Erweiterbarkeit: ?? Jackes o.ä. wird's wohl nicht geben. Also einzig über SD/MM-Cards - also nix mit Bluetooth...

Preis: WIE BITTE?!?! bis €800,- MIT Vertrag? Was kostet das TM39 mit Vertrag? Dann doch lieber ein erweiterbaren PDA und ein Handy per BT gekoppelt - oder wie?

[kopfschüttelnd]

nSonic

tw
17.10.2001, 16:25:00
Doch Bluetooth wird eventuell möglich sein. Toshiba bringt Ende diesen Jahres eine Bluetooth SD Karte raus, die zwar erstmal für den neuen Toshiba Pocket PC2002 (den Genio e570) gedacht ist, aber wohl auch in anderen Pocket PC und sogar Palms laufen wird. Palm wird diese Karte für die eigenen m500/m505 und m125 vertreiben.

tw
17.10.2001, 16:29:00
Achso, ein T39m mit Vertrag kostet so um die 300 Mark oder so.

Wigald
17.10.2001, 17:02:00
http://myowntechie.com/flashenabledcom/summitphotos/images/o2two.jpg

http://myowntechie.com/flashenabledcom/summitphotos/images/o2.jpg

yoda
17.10.2001, 20:04:00
Ich persönlich stehe nicht so auf Kombi-Geräte, denn die haben einen gravierenden Nachteil:
Wenn ein Element defekt ist und zur Reparatur muss sind beide Komponenten weg... :-(

GerdS
18.10.2001, 18:14:00
Also Bluetooth auf der dünnen SD-Card, das glaube ich erst wenn ich sie in Betrieb gesehen habe!
Und ich habe mich schon mächtig geärgert, wenn ich mit meinem iPaq per PCMCIA-Modem im Netz war und nicht gleichzeitig die sonst im Slot steckende Microdrive nutzen konnte. Ähnlich ergeht es dem armen User, der bei seinem PPC mit nur einem SD-Slot die Memorycard zugunsten einer Bluetooth-Karte opfern muss...

tw
19.10.2001, 15:38:00
Meinst Du die Bluetooth SD Karte ist ein gross angelegter Schwindel von Toshiba und Palm? http://www.ppc-welt-community.de/yabb/smilies/cwm30.gif

pocket.at
19.10.2001, 17:18:00
Es gibt auf http://www.pocket.at einen Button "Alle Pocket PCs". Dort ist auch schon seit einigen Tagen der O2 drinnen :-)

pgo
19.10.2001, 19:29:00
habe mich mit nem vertreter- kasper von viag unterhalten.....überheblicher mensch....der prahlte "die haben einen vertrag mit uns....dürfen ein dreivierteljahr an keinen anderen verkaufen....blablabla..." lachte ich ihn an , und meinte " ja, für deutschland vielleicht" fiel ihm die kinnlade runter ;) was ich sagen will : wo ein wille ist.........müsste relativ easy sein ihn zu organisieren ;) er schwärmte jedenfalls sehr vom O2....wenigstens DAS könnte ich ihm glauben ......gruss marco