PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : News: InkSeine von Microsoft



BoZA
07.04.2008, 13:46:36
InkSeine: Microsoft-Forscher verleiht Tablet-PC Flügel

von Roland Quandt für WinFuture.de


Microsofts Forschungsabteilung hat mit InkSeine eine Software veröffentlicht, die PCs mit Touchscreens zahlreiche praktische Funktionen verleiht. Es handelt sich allerdings ausdrücklich um ein inoffizielles Projekt, das bisher nicht in Form einer kommerziellen Anwendung veröffentlicht werden soll.

Das vom Tablet-Spezialisten Ken Hinckley und seinen Kollegen entwickelte InkSeine kann allerdings dermaßen viel, das es bei einigem Erfolg unter den Nutzern von Tablet-PCs und Ultra Mobile PCs sicherlich gute Chancen hat, zu einem offiziellen Microsoft-Produkt zu werden. Einige Marktbeobachter sind sogar so begeistert, dass sie glauben, InkSeine verleihe dem Nischenprodukt Tablet-PC endlich Massenmarkttauglichkeit.
http://screenshots.winfuture.de/1203350361.jpg

InkSeine kann als virtueller Notizblock dienen, auf dem sich Notizen, Skizzen und Entwürfe aller Art niederschreiben lassen. Die schriftlichen Eingaben des Nutzers können in Wörter umgewandelt werden und sogar als Befehl oder Suchbegriff zum Einsatz kommen.

Daran knüpfen auch die Suchfunktionen von InkSeine an. Der Nutzer kann das Internet, E-Mail-Korrespondenzen oder auch den gesamten Rechner durchsuchen lassen, in dem er seine Anfrage auf den Bildschirm schreibt, einen Kreis darum zieht und dann eine bestimmte Geste mit dem Stylus ausführt, so dass die Suche gestartet wird.
Laufende Suchanfragen lassen sich zudem speichern. Der Nutzer startet eine Suche nach bestimmten Schlüsselwörtern und kann die Anfrage dann in seine Notizen einbetten. Werden später neue Ergebnisse gefunden, werden sie an der gespeicherten Stelle angezeigt und lassen sich lesen, ohne InkSeine verlassen zu müssen.

Insgesamt bietet InkSeine eine Fülle innovativer Ideen, die die Arbeit mit Tablet-PCs und anderen Touchscreen-Geräten leichter und flüssiger machen sollen. Dazu gehören auch Menüs, die um die Spitze des Stylus herum angeordnet werden. Da es sich um ein Forschungsprojekt handelt, gibt es jedoch einige Einschränkungen, wie zum Beispiel die Limitierung auf die englische Sprache.

Dennoch ist InkSeine gerade wegen seiner starken Ausrichtung auf die Nutzung des Stylus interessant. Die Entwickler haben sich eine umfangreiche neue "Sprache" aus Pen-Gesten einfallen lassen und dazu passende Menüs entwickelt. Die Software soll die Erledigung aller Aufgaben mit dem Stylus ermöglichen, statt diesen nur als Ergänzung zur Maus (http://winfuture.de/news,37573.html#) zu betrachten.

Der Anwender kann also alle zur Arbeit benötigten Dokumente, Informationen und Daten in InkSeine einbetten und kombinieren. InkSeine wird schon seit geraumer Zeit von Microsofts Forschern entwickelt, wurde aber erst jetzt in einer Testversion zum kostenlosen Download bereit gestellt. Gerade Nutzer von Tablet-PCs sollten sich die Software näher ansehen.

Weitere Informationen: Microsoft Research - InkSeine (http://research.microsoft.com/InkSeine/index.html)

Hier das Video!!
bWi6vtSK7N4
falls es nicht funktioniert.... -->hier klicken<-- (http://www.youtube.com/watch?v=bWi6vtSK7N4)

Quelle: winfuture.de (http://winfuture.de/news,37573.html)

Die Aktuelle Beta Version des doch recht interessanten Programms gibt es hier. (http://research.microsoft.com/inkseine/install.html)
Hier werden auch die Systemvoraussetzung erklärt.

CG.
07.04.2008, 15:31:08
Da haben sich die Jungs wirklich Gedanken gemacht. Bleibt zu hoffen, daß wenigstens ein Teil der Bedienbarkeit und der Funktionen in WM7, insbesondere PIM (z.B: Zoom), eine Verwendung auch bei den PocketPCs finden.

Lady Morgaine
07.04.2008, 23:56:51
Hab' mir's runtergezogen und installiert. Läuft, ich konnte es aber noch nicht richtig testen. Die verspielte Menüführung gefällt mir :)

CG.
08.04.2008, 01:37:47
Lady, kannst Du uns bitte mit einem Erfahrungsbericht füttern? Mangels Gerät (auf was aus Deiner Sammlung hast Du das eigentlich installiert?) kann ich das selber nicht testen *traurigbin

Danke,
Christian

Lady Morgaine
08.04.2008, 11:56:55
Lady, kannst Du uns bitte mit einem Erfahrungsbericht füttern? Mangels Gerät (auf was aus Deiner Sammlung hast Du das eigentlich installiert?) kann ich das selber nicht testen *traurigbin

Danke,
Christian

Hätt' ich bloß meinen Mund gehalten :rolleyes: ;)
Mal schauen, wann ich dazu komme, mir das Programm näher anzusehen.
Installiert habe ich es auf meinem HP tc4200.

Dr.snooze
08.04.2008, 14:12:11
Ich hab es auf dem Asus R1F installiert. Hat nach Anleitung alles problemlos funktioniert.
Auf jeden Fall empfehle ich das halbstündige Video auf GottaBeMobile.com (http://www.gottabemobile.com/GBM+InkShow+InkSeine.aspx) .Da werden die grundlegenden Funktionen sehr schön erläutert.
Erster Eindruck: sehr komfortabel und wirklich konsequent auf Stiftbedienung ausgelegt. Leider funzt das Scrollen per Stiftdrehung nicht im Firefox :-( (war aber bereits im Manual erwähnt).

Edit:
-die Verlinkung einer Webseite anhand des "Bildschirmfotos" geht auch nur mit dem IExplorer, nicht mit Firefox.
-wenn ich auf einen lokalen Dateiordner verlinken will, kommt beim Öffnen eine Fehlermeldung: der angegebende Pfad existiert nicht.
-Beim Schließen nimmt sich InkSeine ein oder zwei "Gedenksekunden" Zeit