PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Linux vs windows



ptes
13.09.2009, 09:00:01
Ja was findet Ihr besser?

ptes
12.10.2009, 11:19:56
immer noch keine antworten?:D

AndreasS
18.10.2009, 21:25:33
Erster !!!

Ne mal im Ernst. Linux ist sicher um einiges besser geworden aber mit Win Vista oder Win7 kommt es um Längen nicht mit.

Neue Hardware einbinden ist so ein Thema. Ein Horror, wer eine FunkLan Karte im Notebook einbinden will. Habs irgentwie geschafft, jedoch wohl eher Zufall.
Dann 3D Treiber einbinden. Au Weia unzählige Abhängigkeitsfehler und danach gar kein Start des System mehr möglich.

Nach meinem letzten test mit Suse 10.1 und Ubuntu irgentwas hatte ich das Grauen fast vergessen und du hast es wieder erweckt . Danke:eek:

Oli_P_aus_E
18.10.2009, 21:57:19
Keins ist besser oder schlechter. Es sind unterschiedlich Betriebssysteme mit eigenen Vor- und Nachteilen. Ich nutze übrigens beide OS (XP Pro und Ubuntu Hardy) und zwar als Dual-Boot System. Wenn ich Lust auf Linux hab, dann starte ich Linux und umgekehrt :)

Man soll sich halt auch andere Systeme anschauen.

AndreasS
18.10.2009, 23:10:54
Hatte ich auch so, beides nebeneinander. Linux aber nur zum Testen.
Teste schon seit vielen Jahren immer mal wieder.
Anderen Systemen ne Chance geben, gerne. Habe ich OS/2 damals auch.
Das neue Ubuntu sieht sogar ordentlich aus aber kommt an Vista/7 nicht dran.

mspeugeot
29.10.2009, 19:55:27
Erinnert mich irgendwie an Iphone vs. WM..usw

Richtig ist, es sind unterschiedliche Systeme für unterschiedliche Ansprüche.
Ich setze es nun schon seit 5 Jahren ein und bereue trotz ewigen Problemchen es bis dato nicht. Mir macht es keinen Spass, wenn mein System mir auf Kosten der Sicherheit nahezu alles abnehmen will.
Probleme sind dazu da um gelöst zu werden und die Communitys unter Linux ist immens groß und kompetent.
MacOs wär allerdings auch reizvoll ;)
Natürlich kann ich noch! nicht auf Win** verzichten (schon wegen den Handys) aber es läuft großteils nur unter einer Virtuellen Umgebung somit parallel. (ich spiele so gut wie nie :lachtot:.......)

Festplatte teilen und sich damit etwas länger beschäftigen, sooo schlimm ist die Inst. nicht mehr und erst dann kann man eine Entscheidung treffen.
Für die meisten Probleme gibt es im Internet schon Lösungen bzw. Ansätze.

lg Christina

ronnyberlin
20.11.2009, 11:35:30
Erster !!!

Ne mal im Ernst. Linux ist sicher um einiges besser geworden aber mit Win Vista oder Win7 kommt es um Längen nicht mit.

Neue Hardware einbinden ist so ein Thema. Ein Horror, wer eine FunkLan Karte im Notebook einbinden will. Habs irgentwie geschafft, jedoch wohl eher Zufall.
Dann 3D Treiber einbinden. Au Weia unzählige Abhängigkeitsfehler und danach gar kein Start des System mehr möglich.

Nach meinem letzten test mit Suse 10.1 und Ubuntu irgentwas hatte ich das Grauen fast vergessen und du hast es wieder erweckt . Danke:eek:

Nun das sind sicher keine guten Erfahrungen, doch wenn ich von meinen Erfahrungen mit Windows berichte...sieht es auch nicht besser aus.. ich sage nur Registry - oder versuche mal mittels Filesystembackup und Restore..auf eine andere Hardware Windows zum laufen zu bekommen...(nur mal so als Beispiel)
Jeder schaut sich sein System immer aus seiner Perspektive an und immer wird sich an dem einen oder anderem System was finden lassen.
Das sollte mal jemand beurteilen der weder das eine, noch das andere kennt. Der sollte dann mal beides Installieren und damit arbeiten um dann zu urteilen...
Wie das Urteil dann wohl aussehen würde....

Dr-Death
20.11.2009, 22:30:34
HI!

Da muss ich doch auch mal meinen Senf abgeben: Ich persönlich bin ein großer Fan von Ubuntu (WinVista hab ich auf meinem PC zum gelegentlichen zocken als DualBoot installiert). Sicher gibts ab und zu mal Zicken, aber mit der Hardware habe ich schon lange keine Probleme gehabt (und ich nutze einen 4 Jahre alten Medion-Laptop). Mich fasziniert einfach, dass mit OpenSource fast alles geht, was ich für private Zwecke brauche. Für die Arbeit sieht das ganze leider anders aus, da es einfach viele nur für Windows gibt. Ich bin aber keiner der jetzt Windows verteufelt. ICh bin mit Windows Vista sehr zufrieden und auch die Testversion von Windows7 hat mir gefallen. Aber Linux läuft für mich einfach schneller auf meinen Systemen. Auf meinem Laptop hatte ich WindowsVista und das war einfach lahm; mit Ubuntu läuft der noch ne ganze Weile flüssig. Was natürlich unter Windows einfacher geht (wenn man keine Zeit und Lust hat sich einzuarbeiten) sind Sachen wie ne TV anschließen und Multimediaserver zu basteln und natürlich das synchen meines TouchPro2/Orbit2 geht mit Windows einfacher.
Beides hat Vor-und Nachteile. Linux läuft bei mir einfach schneller und man muss sich weniger Sorgen machen um die Sicherheit machen.

VG Dr-Death

MotoMaster
21.11.2009, 00:37:17
linux richtet sich an ne völlig andere zielgruppe also wind00fs.
letzteres ist für den ottonormalUser gedacht der mit den vorzügen von linux nix anzufangen weiß und mit seinem pc nur die üblichen aufgaben verrichten möchte.

und auch wenn linux (ubuntu; selbst ausprobiert) viel durchdachter ist, erreicht es nur einen kleinen teil der pc user (coder, freaks, _nerds:D) und all jene die sich die nötigen treiber eben selbst zusammenschustern ....

ronnyberlin
26.11.2009, 08:35:29
Der Ottonormaluser würde mit Linux genauso gut und schnell arbeiten wie mit Windows. Er arbeitet halt mit Windows weil er kaum eine andere Wahl hat. Der Erfolg von Windows ist nicht die usability oder die Programvielfalt oder die Kompatibilität zu allen Möglichen oder die Möglichkeit für jedes Gerät welches man anschließt den passenden Treiber zu suchen und zu installieren...nein..
Windows ist halt auf fast jedem PC schon vorinstalliert. Versuche doch mal ein PC mit Linux oder noch schlimmer, ohne Betriebssystem zu erhalten..
Wenn Ottonormaluser schon Geld für ein Betriebssystem ausgibt, dann will er es auch nutzen, schliesslich hat er dafür eine menge Geld bezahlt..
Ein kleines Beispiel....
Schaut euch mal die sogenannten Netbooks an....
Diese wurden anfangs fast nur mit Linux ausgeliefert. Warum ?? Weil Windows darauf so gut wie gar nicht zum laufen gebracht wurde..
Auf einmal liefen die Netbooks sogar gut am Markt... Microsoft hat dann dafür gesorgt, das die Hersteller die Netbooks mit vorinstalliertem Windows XP verkauften....Interessanterweise haben sich die Verbraucher das gefallen lassen, das sie ein hochmodernes Netbook mit einem Uralt Betriebssystem erhalten welches noch nicht einmal auf den kleinen Bildschirm angepasst ist...
Es ist halt einfach Marketing...

AndreasS
27.11.2009, 10:53:23
Na dann kannste in der Firma deinem admin mal sagen. "Hallo, habe nun ein Netbook. Ist aber Linux drauf" Was meinste was der sich freut...

Also, wenn es Windows gar nicht gäbe , würden wir mit Linux auch klar kommen. Ist ja auch nicht schlecht. Jedoch, warum soll ich mir um schwierige Installationen gedanken machen, wenn es mit einem anderen System besser geht.

Zu WinVista:
So wirklich langsam kann ich nicht mal sagen. Jedoch nervte der Soundbug, ständig verlorene Einstellung der Ordneransicht und vieles andere.
Das musste weg.

Zu Win7:
Nutze ich seit RC1 64 draußen ist als einziges System. Kann wirklich alles besser als Vista und läuft stabil.

Darum wird mein neues Notebook Win7 64bit haben.

ronnyberlin
01.12.2009, 10:41:32
Wenn ich mein Admin in der Firma sage, ich habe ein Netbook, ist dem ganz egal was da drauf ist. Er wird mir nur sagen, wenn du das Ding hier ans Netz hängst, wirst du gleich gehen und dein Netbook bleibt als Beweismittel hier...:lachtot:
Wie auch immer..
Ich weiß jetzt nicht worauf du die schwierige Installation beziehst, aus meiner Erfahrung kann ich sagen das (zumindest bis zum Vista) die Linux (zumindest was ubuntu angeht) Installation, mit weniger Fragen auskommt.
Zu Windows 7 kann ich nichts sagen, habe ich bisher nicht gesehen oder gearbeitet. Ein paar Freunde haben es schon und sind damit auch sehr zufrieden.
Man merkt, das ich Linux User bin... aber auch ich muss zugeben das ich Linux manchmal, wenn es nicht so läuft wie ich will, auch in die Tonne treten könnte. Dann bin ich am überlegen wieder auf Windows zu wechseln. Doch dann, wenn ich mal wieder auf Arbeit bin, merke ich... das ich damit (für mich) auch nichts gewonnen habe. Denn mitlerweile geht es mir in Windows so, wie es vielen in Linux ergeht. Ich finde viele Funktionen nicht, da ich an anderen Plätzen suche....und wenn ich sie dann gefunden habe, funktionieren sie nicht so wie ich es von ihnen erwarte..bzw. gewohnt bin...
Im Endeffekt ist das alles eine Sache der Gewohnheit. Ganz nüchtern betrachtet hat weder das eine noch das andere ein Vor- oder Nachteil. Es ist schlicht und einfach eine Sache der Gewohnheit.

Maubix
14.06.2010, 08:48:33
Ich bekenne mich voll und ganz zu Linux. Seit Ubuntu/Kbuntu ist es auch kein Problem für den normalen User (hier besser Kbuntu) mehr. Die Oberfläche ist aufgeräumt und Kbuntu sieht fast aus wie ein Windows.
Ich selbst arbeite lieber mit gnome (Ubuntu). Ich habe in Linux alle Funktionen/Programme die ich benötige und die Arbeit geht auch schnell von der Hand. Ubuntu hat bei der Installation sogar alle alten und neuen Geräte gefunden und mir sofort alles sauber installiert. Wenn ich alleine daran denke was für Probleme mir Windows bei meinen 6 Jahre alten Drucker macht, da schüttelt es mich nur.... Windows habe ich nur noch als Spielsystem und Sync mit meinen Ipod sonst wäre es komplett von meiner Platte verschwunden.
Für die Social Network Jünger ist Linux sogar besser in die ganzen Netze eingebunden (neuste Ubuntu Version).
Ich bin aufgrund der Sicherheit und der Wartung von Windows auf Linux umgestiegen. Mich hatte es angenervt ständig neue Vierenprogramme zu installieren. Alle möglichen Windowsprogramme waren offen wie Scheunentore und haben jeden und alles auf den Rechner gelassen. Wenn ich mir alleine meine Logwatch Auswertung täglich anschaue und dort mehrere tausend Einträge von Scans und einbruch Versuchen sehe wird mir mit Windows ganz schlecht....
Mit Linux bin ich sehr zufrieden und ich habe ein besseres Gefühl. Und nur mal am Rande viel spass mit den Bundestrojaner unter Windows. Möchte nicht wissen mit welchen Programmen der auf euer System eingeschleust wird (Virenscanner, Windows selbst, ...)?
Grüße

Maubix