PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lufthansa-Passagiere bald online



ulli
13.09.2002, 20:36:00
es wird wohl wirklichkeit ...



Lufthansa-Passagiere bald online

Die Lufthansa will in ihren Flugzeugen Breitband-Internetzugänge anbieten. Dafür hat die Fluggesellschaft eine langfristige Kooperation mit Tomorrow Focus beschlossen. Damit wäre die Lufthansa das erste Unternehmen weltweit, das seinen Fluggästen einen solchen Service anbietet. Von Mitte Januar 2003 an sollen Fluggäste auf der Strecke Frankfurt-Washington die Gelegenheit haben, das Breitband-Internet-Angebot und ein speziell entwickeltes Portal drei Monate lang kostenfrei zu testen. Falls das Projekt gelingt, sollen ab 2004 alle 80 Lufthansa-Langstreckenflugzeuge mit dieser Technik ausgerüstet werden.

British Airways will im kommenden Jahr ebenfalls seinen Passagieren Internet während des Fluges anbieten. Drei US-amerikanische Fluggesellschaften haben ähnliche Pläne im November vergangenen Jahres auf Eis gelegt. Durch die Attentate vom 11. September 2001 erlitten sie enorme wirtschaftliche Belastungen. (prak3/c't)

QUELLE (http://www.heise.de/newsticker/data/prak3-13.09.02-000/)

ulli
05.11.2002, 21:08:41
Luftige E-Mails

Stolz verkündet die Lufhansa eine "Internet-Weltpremiere". Zum ersten Mal sei eine E-Mail per Breitbandverbindung direkt aus einem Linienflugzeug verschickt worden, teilt die deutsche Fluggesellschaft mit. Das Projektteam und Mitarbeiter von Connexion by Boeing verschickten die "Air-Mail" von der Boeing-747-400 Sachsen-Anhalt während eines Fluges von Frankfurt nach Washington. Dazu war laut Mitteilung ein handelsüblicher Laptop über eine VPN-gesicherte Internet-Verbindung mit dem Lufthansa-Intranet verbunden. Nicht nur der Versand und Empfang von E-Mails mit Bild- oder Text-Anlagen habe funktioniert. Auch das gemeinsam mit der Tomorrow Focus AG entwickelte Portal mit Nachrichten, Börsen-, Wetter- und Reiseinformationen habe den ersten Probelauf erfolgreich absolviert. Anzeige


Am 15. Januar soll eine dreimonatige Probephase mit der Sachsen-Anhalt beginnen. Passagiere können dann zwischen Frankfurt und Washington mit dem FlyNet genannten Service eigene oder ausgeliehene Notebooks nutzen, um Finanzdaten oder andere Informationen abzurufen und E-Mails zu verschicken. Zunächst sollen aber in den kommenden Wochen noch einige weitere Probeläufe stattfinden. Wolfgang Mayrhuber, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Lufthansa, betont, die dann "dramatisch verbesserte Kommunikationsmöglichkeit" richte sich vor allem an Geschäftsreisende. (anw/c't)


QUELLE (http://www.heise.de/newsticker/data/anw-05.11.02-003/)