PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tablet PCs



Seiten : [1] 2

tw
10.11.2002, 16:02:44
Ich hatte gerade überlegt, ob sich für mich der JVC MP-C33 lohnt, der überall fast verramscht wird, da sehe ich gerade in der MM-Werbung den neuen Tablet PC von Acer. Irgendwie ist an mir vorübergegangen, dass jetzt schon die ganzen neuen Tablet PCs rauskommen.

Das Konzept finde ich interessant, und XP anstatt CE ist auch nicht zu verachten.

Hat irgendjemand hier schon einen Tablet PC im Einsatz?

sko
10.11.2002, 16:13:30
Ich habe keinen, aber es kommt wirklich eine ganze riege davon auf den Markt. Allerdings sind die mir zu gross als PDA Ersatz. Es gibt aber von JVC den MP-XP 7210. Ist ungefähr genau so gross wie der MP-C33 hat aber Mobilen Pentium III mit 800MHz und WinXPPro. Wäre vielleicht eine Alternative. Frag aber nicht nach den Preis.

tw
10.11.2002, 16:30:55
Wenn dann will ihn ja nicht als PDA Ersatz, sondern eher als Notebook Ersatz. Gerade die Handschrifteingabe finde ich interessant.

Ich kenne den MP-XP 7210. Ist nicht schlecht, ist mir aber für die gebotene Leistung und Ausstattung zu teuer. Da gibt es bessere Mini-Notebooks (vor allem leider nur in Japan).

Wenn er ein umklappbares Display mit Handschrifterkennung hätte, also ein Tablet PC wäre, würde ich ihn allerdings schon wieder interessant finden.

Nemesis
10.11.2002, 16:31:06
Bei uns in der Firma haben wir den Accer. Erst mal nur zum testen. Als PPC Ersatz im eigentlichen Sinn würde ich dieses Konzept nicht ansehen. Du mußt dieses Gerät als digitalen Notizblock sehen. Wenn du ein PPC Nutzer im eigentlichem Sinn bist (Termine, EMail usw.) dann kannst du ein TabletPC nicht gebrauchen. Die Größe ist dann für den mobilen Einsatz nicht geeignet. Wenn du allerdings mit dem PPC viel im Internet surfst und das Gerät sowieso nicht am Körper, sondern in deiner Tasche transportiert, da ist es ne Überlegung wert. Das Internetsurfen ist einfach auf Grund des größeren Bildschirms einfach besser. Auch bist du dann nicht auf speziell compilierte Programme angewiesen, sondern kannst alles was unter Windows läuft benutzen. Übrigens: Die Handschrifterkennung ist der Hammer. Ich schreibe mit links, was bei vielen Programmen aufgrund der Anordnung der Buchstaben immer ein Problem ist (Transcriber usw.). Auf dem TabletPC wunderbare Erkunnung.

Mein Fazit: Der TabletPC ist was für Leute, die einen Laptop besitzen und nicht wirklich die Power und die Features moderner Laptops brauchen (Brenner, DVD, Geforce). Also fast alle. :)

tw
10.11.2002, 16:37:05
@Nemesis

Danke, dass ist genau was ich wissen wollte.

Ich will ihn ja nicht als PPC-Ersatz, sondern als Notebook-Ersatz für Meetings, Konferenzen undso.

Wie ist eigentlich das Schreibgefühl? Um normal zu schreiben legt man ja die Hand auf. Schmiert man da nicht auf Dauer das Display voll? (Ich meine auch wenn man sich natürlich die Hände gewaschen hat, sind sie ja nie ganz fettfrei... :D) Ist man dann dauernd am sauberwischen?

ulli
10.11.2002, 17:24:07
das acer-modell steht schon im mm (berlin) neben dem jvc7210

der (plastik)-mechanismus zum verriegeln des displays ist von denen hoffentlich nicht ernst gemeint - da sind die *allefehlerallergeräteaufeinemhaufen* an unseren kleinen ja lächerlich ... !

wenn ich mich jetzt entscheiden müsste: JVC7210 knapp vorn.

nSonic
10.11.2002, 17:27:23
diese Tablet-PCs machen mir den Mund auch ganz wässerig! Und so ein Gerät, das ich entweder als Notebook mit Touchscreen (Also mit Keyboard) oder als Tablet-PC (Tastatur zugeklapt und platz gespart) nutzen könnte finde ich nett!

...aber die kosten wohl noch zu viel...

nSonic

ulli
10.11.2002, 17:31:50
MM berlin

jvc7210 2199,00
acer102T 2499,00


der toshi sieht (lt. prospekt) ganz interessant aus: 3500 (http://computer.toshiba.de/Contents/Toshiba_de/DE/BROCHURE/files/Portege.pdf)

Wigald
10.11.2002, 17:49:16
Ich verfolge die Entwicklung seit einigen Monaten und werde erstmal nicht zuschlagen... die Geräte bieten für meine Zwecke einfach zu wenig Leistung und sind zusätzlich zum Notebook zu teuer. :confused:

CoderONE
11.11.2002, 09:49:03
Ich halte eigentlich nicht viel von Tablet PCs. Na gut zum surfen sind sie eigentlich ganz okay, aber schon die Eingabe von URLs würde mich in den Wahnsinn treiben. Ich brauche schon eine ordentliche Tastatur ;). Wenn man schon ein grosses Display hat braucht man auch was zum tippen :D. Ansonsten habe ich ja meinen Pocket LOOX :smoking:.

tw
11.11.2002, 14:45:45
Ausser als Papier-Ersatz usw. würde ich sie genau zum Sofa-surfen auch sehr gut finden. Die URLs die ich oft besuche, habe ich ja alle in den Favoriten. So oft tippe ich keine ein.

Aber selbst wenn, die Hälfte der Tablet PCs hat ja auch eine (nach hinten klappbare) Tastatur.

nSonic
11.11.2002, 15:06:44
oder die Onscreen-Tastatur einblenden (wie beim PPC) ... oder einfach handschriftlich ... die Erkennung soll ja wirklich sehr gut sein (kein Vergleich mit Transcriber - angeblich)

Ich würde das soooooooooooooooooooooooooooo gerne mal ausprobieren :D aber bis die hier bei uns mal so ein Gerät haben, da haben wir schon etwas erfunden um die Gravitation zu überlisten :rolleyes:

...bis heute kein e740 zu Gesicht bekommen :(

nSonic

buffalo
11.11.2002, 15:08:57
So ein TabletPC wäre genau das Richtige für mich, bei meinem Gehalt leider nie leistbar. :(

LG
buffalo

sko
11.11.2002, 17:58:53
Mich würde vielmehr der Bereich interessieren den tw oben angeschnitten hat. Wenn man schreibt stütz man sich ja mit der Hand ab. Dadurch gibt es ja erstens auf dem Display Schmierstreifen oder haben die Displays eine Spezialbeschichtung dagegen? Zweitens stützt man sich ja beim Schreiben mit gewissem Druck auf dem Display ab und da es sich ja um einen Touchscreen handelt, könnte man doch dadurch etwas auslösen. Ist WinXP-Tablett-OS so gut, dass zu erkennen und löst nur auf Berührung des Stift´s etwas aus oder eben auch der Handballen der auf dem Display liegt?

tw
11.11.2002, 18:41:21
@sko

Hatte ich mich auch gefragt. Aber soweit ich jetzt gelesen habe, ist das kein Problem. Tablet PCs haben keinen herkömmlichen Touchscreen mehr. Sie haben eine neue Technik bei der nur der Stift Aktionen auslösen kann. Das läuft irgendwie über Messung von Änderungen in einem schwachen elektromagnetischen Feld über dem Display, welche durch den Stift bewirkt werden.

Kleiner Nachteil: es ist ein spezieller Stift. Tippen mit der Hand oder Kugelschreiber usw. geht nicht mehr.

Eastwood
11.11.2002, 19:53:43
Ganz genau! Ist wie beim Grafiktablett, da braucht man auch den speziellen Stift dazu.

CoderONE
11.11.2002, 19:59:27
Interessant, das wusste ich noch gar nicht. Hmmm würde mir so einen Tablet PC gerne mal in "Echt" anschauen :D.

Eastwood
11.11.2002, 20:57:31
@ CoderONE: Da bist Du wohl nicht alleine *g*

Mich juckts auch in den Fingern. Ein Notebook hab ich eh schon länger im Auge, aber der Preis ist dann doch ein bißchen happig...

CoderONE
11.11.2002, 21:00:19
@Eastwood

Ja ein Laptop ist echt eine schöne Sache, ich kann eigentlich auch gar nicht mehr ohne ;). Es gibt nichts schöneres als die Beine auf dem Tisch liegen zu haben, das Laptop auf dem Schoss und nebenbei fernzusehen *lach*.

Eastwood
11.11.2002, 21:02:52
Hmm, mach mir doch die Zähne lang... ;-)

Vor allem, weil ich in letzter Zeit mehr irgendwo anders bin, bloß nicht zu Hause...

Wigald
11.11.2002, 21:08:21
Es ist zwar schon etwas älter (fast 3 Monate) aber immernoch interessant... :)

Micro$oft Tablet PC Produktpräsentation (52 MB, 70 Minuten) (http://www.cewindows.net/tabletpc/tabletpcdemo.wmv)

Das "neue" OS wird ausführlich anhand eines Acer Geräts vorgeführt.

Nemesis
12.11.2002, 03:38:56
Original geschrieben von tw
@Nemesis

Danke, dass ist genau was ich wissen wollte.

Ich will ihn ja nicht als PPC-Ersatz, sondern als Notebook-Ersatz für Meetings, Konferenzen undso.

Wie ist eigentlich das Schreibgefühl? Um normal zu schreiben legt man ja die Hand auf. Schmiert man da nicht auf Dauer das Display voll? (Ich meine auch wenn man sich natürlich die Hände gewaschen hat, sind sie ja nie ganz fettfrei... :D) Ist man dann dauernd am sauberwischen?

Das kannst du nicht mit dem PPC vergleichen. Du hast eine Art magnetfeld Screen. Ich hab das auch nicht so genau verstanden (ähnlich WACOM Grafiktabletts). Du kannst die Hand auflegen und schreiben. Nachteil: Du kannst nur mit dem € 90 teuren Stift schreiben!

Nemesis
12.11.2002, 03:45:55
Ich habe ja die Variante von Acer echt ins Auge gefaßt. Zum Programmieren ist eine Tastatur unabdingbar (viele Sonderzeichen). Aber sonst einfach per Hand emails, Vorlesungen usw. Aber dann müßte es schon der "Große" sein mit WLAN. Und mal ehrlich. Wer leistet sich Privat ein solches Gerät? €2700):-( Mal bis zur CeBit warten. Für €2000 würde ich es vielleicht machen, aber nicht ohne WLAN.

buffalo
12.11.2002, 06:56:39
Wartet mal ein paar Monate, wenn jetzt bei der Markteinführung der Preis so hoch ist, fällt er sicher noch, wenn ein paar Anbieter mehr kommen. Bzw. werden dann vielleicht herkömmliche Notebooks preislich interessant.
Das mit dem Induktionsstift habe ich gestern Abends auch von einem Profi bestätigt bekommen, wollte ich heute morgen stolz präsentieren, da steht es schon da...;)

LG
buffalo

CoderONE
12.11.2002, 08:14:36
Also ich denke nicht das man mit einem Tablet PC arbeiten kann (z.B. Programmieren), ich denke dafür ist so ein Teil doch äusserst ungeeignet. Zum einen wegen der Tastataur, zum anderen hat man beim arbeiten schon gern eine Maus oder ein Mouse Pointer bzw. Touchpad! Tablet PC ja zum surfen und vielleicht ab und zu mailen, alles andere ist glaube ich umständlich :D.