PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : cassiopeia e 125 läßt sich nicht aufladen



drm
12.11.2002, 23:35:59
Ich habe eine Frage:und zwar habe ich mir einen amerikanischen Cassiopeia E125 ersteigert. Natürlich paßte das Netzteil nicht. Nun habe ich mir bei einem Organizerzubehörladen einen Reiselader für den Cassiopeia E125 dazugekauft und erst heute konnte ich den Organizer laden. Dabei flackerte die bernsteinrote Diode die ganze Zeit und sprang nie auf grün. Auf dem Akku steht 3,7Volt, auf dem lader 4 Volt - ist das vielleicht die Ursache? Wie lange muß man laden (den Cassiopeia hab ich noch nicht zu laufen gebracht, er geht einfach nicht). Ist das normal,daß beim Laden die Diode so orange blinkt? Der casio läßt sich jedenfalls nicht zumLaufen bringen. Bin für jede Hilfe Dankbar.

CoderONE
13.11.2002, 08:26:40
Das blinken beudeutet eigentlich das der Akku aufgeladen wird. Aber noch paar Stunden sollte er dann so langsam zum Ende kommen und dauerhaft grün leuchten (weiss jetzt nicht mehr ob es grün war), würde dann heissen Akku voll geladen.

drm
13.11.2002, 09:48:52
Er tut aber nicht aufladen! Die Diode flackert auch, aber ich habe ihn ohne Erfolg die ganze Nacht am Netz lassen und nicht mal ans Netzteil geschlossen läßt er sich einschalten. Ich habe den Reiselader ganz frisch und eben für die Cassiopeias 125, 105, 500 gekauft. Ist das Netzteil hin oder der Akku hinüber?Was kann ich als nächstes tun?

CoderONE
13.11.2002, 10:23:38
Gute Frage, also wenn es ein deutsches Gerät wäre könnte ich dir sicherlich einen Rat geben. Aber da es sich um einen amerikanischen Cassiopeia handelt, weiss ich leider auch nicht weiter. Muss wohl doch noch irgendwas mit der Netzspannung sein :(!?

drm
13.11.2002, 12:19:01
Kannst du nicht so tun in deiner Antwort, als wäre es ein deutsches Gerät? ICh denke, wenn man sich das europataugliche Netzteil besorgt, dann dürfte es doch kein Problem geben, oder? (ich habe einst mir einen amerikanischen Diamond mako d.i. ein Psion revo besorgt aus den Staaten und hier ein Netzteil gekauft und es gab überhaupt kein Problem!!!) Ich bin schon ziemlich verzweifelt!

CoderONE
13.11.2002, 12:39:14
Würde sagen es ist irgendwas mit dem Akku oder gar der Ladeautomatik nicht in Ordnung!

drm
15.11.2002, 08:08:34
Hallo!
Ich hab jetzt die Lösung. Der Reiselader war mit 500 mA zu schwach. mit einem ausgeborgten Lader original von Casio mit 2 Ampere war kein Flackern mehr sondern ein kräftiges Leuchten der Diode. Er ließ sich vernünftig aufladen. Muß mir jetzt von irgendwoher ein Originalnetzteil besorgen für den Cassiopeia 125 und dies ist nicht so einfach.
Vielleicht kann jemand seins entbehren?
LG
drm

CoderONE
15.11.2002, 08:27:58
Guckst du hier: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00005M1JD/preissuchmasc-21/028-0057373-5958969

Jetzt aber schnell, nur noch ein Stück auf Lager :D!

Pelimbertus
15.11.2002, 08:45:46
Irgendwie geht das trotzdem nicht mit rechten Dingen zu: Wenn sich das Gerät nicht einschalten lässt, heißt das, dass die 500mA voll für die Akkuladung zur Verfügung gestanden sind. Und damit liesse sich der Akku auf jeden Fall laden - dauert halt vielleicht etwas länger. Ich schätze mal, der Reiselader hat sonst einen Defekt gehabt (zu niedrige Spannung?).

P.I.

Karlinator
16.11.2002, 23:11:25
Es wird wahrscheinlich an der zukleinen Spannung liegen. Bei meinem sind es 6V; auch 2A. Ich lade meinen Casio (ebenfalls E125) unterwegs schon mal über Batterien. Bricht die Spannung etwas ein, müsste mal messen wann, blinkt die rote LED. Schalte ich ihn dann aus singt der Stromverbrauch und die LED leuchtet wieder dauernd. Bis dann natürlich die Batterien ihren Geist noch weiter aufgeben.

Gruß der Karlinator

Nach langer Zeit mal wieder da. :D