PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MDA in Amerika



sfoclaus
22.01.2003, 19:53:02
Hallo MDA Fans!
Habe mit Interesse die vielen Beiträge über die Nutzbarkeit des MDA´s im amerikanischen 1900er Netz gelesen. Es ist richtig, das gleiches Modell in USA auch als funktionierendes MDA - Modell verkauft wird. Hat übrigens in den letzten Woche eine 20%ige Preissenkung erfahren....
Die Umstellung auf das 1900er Netz funktioniert bei mir allerdings nicht.
Kann mir jemand sagen, warum?
Habe im Bios erst auf 1900 umgestellt, dann den Debug durchgeführt und die beiden Lautsprecherknackser gehört. Trotzdem findet er kein Netz.
Falls Ihr die Umstellung hier durchführt, dann findet er trotzdem das Telekomnetz, obwohl er das eigentlich nicht könnte. Ergo funktioniert die Umstellung nicht!
Wer hat es denn wo schon ausprobiert und wirklich Empfang gehabt?
Bitte um INFO....

captain-future
22.01.2003, 20:03:16
Umstellen im Bios ist Software, aber sicher, dass die H_ardware drinnen ist??? M.E. ist da nur ein 1800/900 Transmitter drinnen hier un EU

30001
24.01.2003, 10:24:07
...sagt ein bekannter von mir. hatte sich auch extra erklären lassen, wie man das ding 'umbaut' und mailte mich dann von dort verzweifelt an.
hatte keine netzbetreiber in der liste obwohl mit seinem backup handy empfang/einbuchen möglich war!
woran auch immer es liegen mag???

ojung
24.01.2003, 10:38:17
Original geschrieben von sfoclaus
Hallo MDA Fans!
Die Umstellung auf das 1900er Netz funktioniert bei mir allerdings nicht.


Die europäischen MDAs/XDAs sind nur mit 900/1800-er HArdware ausgestattet. Es ist richtig, dass man die Software auch auf 1900 umstellen kann. Das führt aber nicht dazu, dass die HArdware dann mit echten 1900 MHz funken kann.

Dass einige Leute trotzdem Erfolg damit hatten, in den USA zu telefonieren, liegt daran, dass die Funknetze einigen Funkschwankungen unterliegen. D.h. dass die Frequenz nicht immer zu 100% getroffen werden muss. Man kann also rein theoretisch Glück haben und sich mit einem 1800 MHz.-Handy in einem 1900 MHz.-Netz einbuchen können. Das hat aber NICHTS damit zu tun, dass man den MDA/XDA in den Einstellungen umstellen kann. Es geht ohne das Umstellen genauso gut (sofern es geht). Und außerdem geht es mit jedem anderen Handy auch. Mit Tri-Band hat das aber nichts zu tun!

Muellmaen
24.01.2003, 12:18:19
Hi


Dass einige Leute trotzdem Erfolg damit hatten, in den USA zu telefonieren, liegt daran, dass die Funknetze einigen Funkschwankungen unterliegen. D.h. dass die Frequenz nicht immer zu 100% getroffen werden muss. Man kann also rein theoretisch Glück haben und sich mit einem 1800 MHz.-Handy in einem 1900 MHz.-Netz einbuchen können. Das hat aber NICHTS damit zu tun, dass man den MDA/XDA in den Einstellungen umstellen kann. Es geht ohne das Umstellen genauso gut (sofern es geht). Und außerdem geht es mit jedem anderen Handy auch. Mit Tri-Band hat das aber nichts zu tun!

Das halte ich aber jetzt für ein totales Gerücht. Wie soll denn das gehen ? GSM ist doch kein anloger Quak-Funk. Das kann nicht passen, da es immer einen Uplink und Downlink gibt, also pro Kanal zwei Frequenzen. Jeder Kanal bekommt eine Nummer (ARCFN). das GSM 1800 und GSM 1900 die gleichen ARFCNs haben macht da auch nichts, es behindert sogar eher da so Dualbandnetze 1800 / 1900 nicht möglich sind.

Hier mal Daten

Name: ARFCN: Uplink: (MHz) Downlink: (MHz)
GSM 1800 512 - 885 1 710 - 1 785 1 805 - 1 880
GSM 1900 512 - 810 1 850 - 1 910 1 930 - 1 990

eha
24.01.2003, 15:09:14
Original geschrieben von ojung
Die europäischen MDAs/XDAs sind nur mit 900/1800-er HArdware ausgestattet. Es ist richtig, dass man die Software auch auf 1900 umstellen kann. Das führt aber nicht dazu, dass die HArdware dann mit echten 1900 MHz funken kann.

Dass einige Leute trotzdem Erfolg damit hatten, in den USA zu telefonieren, liegt daran, dass die Funknetze einigen Funkschwankungen unterliegen. D.h. dass die Frequenz nicht immer zu 100% getroffen werden muss. Man kann also rein theoretisch Glück haben und sich mit einem 1800 MHz.-Handy in einem 1900 MHz.-Netz einbuchen können. Das hat aber NICHTS damit zu tun, dass man den MDA/XDA in den Einstellungen umstellen kann. Es geht ohne das Umstellen genauso gut (sofern es geht). Und außerdem geht es mit jedem anderen Handy auch. Mit Tri-Band hat das aber nichts zu tun!

also ich denke auch das ist schwachsinn, rein technisch nicht haltbar, wir sprechen hier von gsm, digitaler signaluebertragung in sehr engem frequenzraster. sowas geht nichteinmal in analogen netzen, dort ist das frequenzband pro kanal zwar breiter, aber schluckt sicher nicht eine toleranz von 100MHz !!!!

ich gehe davon aus, dass die kollegen, die es geschafft haben, in einem der alten 900er-GSM netzen in USA eingebucht hatten, gibt es selten, aber doch.

/eha

Muellmaen
24.01.2003, 15:40:12
ich gehe davon aus, dass die kollegen, die es geschafft haben, in einem der alten 900er-GSM netzen in USA eingebucht hatten, gibt es selten, aber doch.

Du hast recht im Bezug auf GSM im Allgemeinen (siehe auch Mail davor von mir ;) )

GSM 900 Netze gibt es aber auch in den USA nicht, auch keine alten. Es gab mal ab und, mit Sondergenehmigung der FCC, zeitlich und lokal begrenzt, GSM 900 Netze auf "Trade Shows" zum Thema Mobilfunk.

Mein MDA kann ich per Soft auf GSM 1900 umstellen, aber am GSM Tester will er dann nicht mehr. Ergo meine Hardware kann es nicht. Natürlich könnte es sein, obwohl doch recht unwahrscheinlich, das es einzelne Geräte für Triband am Markt gibt / gab. Es könnte z.B. mal eine Serie gegeben haben, die auf Vorrat für beide Märkte produziert wurde, im flexibler zu sein. Das ist aber hoch spekulativ, glauben werde ich das erst, wenn ich den ersten umschaltbaren XDA / MDA auf dem Tester hatte.

ojung
24.01.2003, 16:15:36
Original geschrieben von Muellmaen
Das halte ich aber jetzt für ein totales Gerücht. Wie soll denn das gehen ?

Ich bin kein Techniker. Auf Brighthand wurde das mal so erklärt. Entweder alle Leute, die Erfolg in 1900 MHz-Netzen berichtet haben, haben gelogen oder obige Erklärung stimmt. Und ich glaube halt an das Gute im Menschen ;-)

ojung
24.01.2003, 16:19:09
Original geschrieben von eha
ich gehe davon aus, dass die kollegen, die es geschafft haben, in einem der alten 900er-GSM netzen in USA eingebucht hatten, gibt es selten, aber doch.

Angeblich hat es aber auch jemand im Funklabor geschafft, den PPCPE in ein 1900 MHz einzubuchen.
Sei es drum, eines ist sicher:

Es gibt keine 1900 MHz-Hardware in europäischen Geräten!

planlos
14.04.2003, 08:59:55
Hallo,

der freundliche T-Mobile Service sagte mir, daß der MDA (XDA) in USA / Kanada funktioniert (nach Bootloader -Umstellung) und die Hardware mit dem US AT&T Gerät identisch sei . Ich habe schon alle Versionen gehört und weiß nicht mehr was ich glauben soll. Also nochmal: Hat jemand von Euch mit einem MDA / XDA bereits in USA / Kanada telefoniert?

Danke für die Hilfe.


Gruß

Muellmaen
15.04.2003, 13:38:04
@ ojung

Hmm, ich hatte mal gemailt, dass der MDA NICHT mit GSM 1900 auf dem Prüfstand läuft !

planlos
16.04.2003, 09:38:13
Hallo,

mir haben bereits mehrere Stellen "versichert", daß HTC nur eine Hardwarevariante herstellt.


Gruß

sethos
20.06.2003, 04:50:10
hi,

gibt es jetzt etwas definitives? Wäre für mich auch interessant das Gerät in den USA betreiben zu können, thx.
bzw. gilt das ja dann auch für den Xda oder?

Domino
20.06.2003, 11:52:44
Fogender link wäre von Interesse:

http://www.ppc-welt-community.info/Community/showthread.php?threadid=11682&highlight=GSM+1900

Ich habs mal letztes Jahr versucht (MDA). Hab jedoch keine Verbindung erhalten.

mfg

sethos
22.06.2003, 07:26:07
hm, thx hab es mal durchgelesen sieht ja nicht besonders vielversprechend aus. Schade ....