PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie Linux auf Pocket PC ??



kallenapp
27.01.2003, 16:48:03
Hallo,

ich wollte meinen Journada 565 durch Linux erweitern, leider ist es so das ich bis jetzt recht wenig infos zu diesem Thema in verständlicher Sprache ( Deutsch ) gefunden habe.
Ich wollte gern wissen wie ich Linux auf den PPC spielen kann ohne das originale System zu verlieren.

Eine Verständliche Schritt für Schritt Anleitung wäre für mich echt hilfreich.

Danke

CoderONE
27.01.2003, 16:56:12
Ich wollte gern wissen wie ich Linux auf den PPC spielen kann ohne das originale System zu verlieren.

Soweit ich weiss wird das komplette Pocket PC 2002 ROM überschrieben, wenn du Linux auf deinem Gerät installierst. Du solltest vorher also ein komplettes ROM Image auf CF sichern bevor du das Linuxsystem drauf flasht.

tw
27.01.2003, 18:56:22
Läuft Linux auf den Jornada 56x denn schon richtig?

Ich dachte, dass ist noch alles Beta und man muss den Kernel selber kompilieren usw..

HolgerH
22.04.2003, 02:24:41
Hallo!

Ich schiebe das Thema mal wieder nach oben...

Gibt es mittlerweile weitere Info dazu ?
Linux auf nem PDA (bei mir Jorny 568) finde ich ziemlich interessant... weg von M$ halt :-D

Viele Grüße
Holger

Bartula
22.04.2003, 04:24:13
Mich interessiert das Ganze ebenfalls (allerdings auf dem Ipaq 3630).

Ich habe mir den langen thread ("CF-Card bootable machen") über die Dual-Boot-Möglichkeit mit Hilfe einer CF-Karte durchgelesen. Maxdiez scheint eine Möglichkeit gefunden zu haben, mit Hilfe eines gepatchten Bootloaders wahlweise Pocket PC 2002 oder Linux zu booten.

Leider sind nicht mehr alle angegebenen links aktuell. Z.B. funktioniert der Link zum Download der verwendeten Dateien nicht mehr - kann mir da jemand weiterhelfen?

Gibt es mittlerweile eine bessere Version des verwendeten Bootloaders, so dass die beschriebenen bugs (Löschen des RAM bei Aufruf des Bootloaders...) nicht mehr auftreten?

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Linux auf einem Pocket PC gemacht, v.a. auch mit der Möglichkeit, dies bei Bedarf rückgängig zu machen?

H3970
22.04.2003, 11:58:06
Hätte auch intresse! Nur eben auf dem 3970. Blos wo bekomme ich ne Linux Version her?

Henner
22.04.2003, 17:09:05
http://opie.info/~opie/screenies/land.1794.png

Ums Englische wird niemand herumkommen.

Erste Infos gibt es hier:

http://www.lisa.de/pages/de/mlinux/mlinux.html

http://opie.info/

von hieraus könnt Ihr Euch weiterklicken.

Henner

Bartula
25.04.2003, 08:07:48
Meine Suche nach einer geeigneten Linux-Distribution hat mehr neue Fragen aufgeworfen als beantwortet. :confused:

Zur CF-Dual-Boot-Option habe ich gelesen, dass der bug, wobei der RAM gelöscht wird, mittlerweile behoben wurde. Jedoch wüsste ich nicht, wie ich eine der Distributionen (z.B. intimate) auf diese Weise installieren sollte.

Kann man lisa einfach downloaden oder muss man es über die Briefmarkenlösung kaufen?

Hat jemand weitere Erfahrungen mit Linux auf dem Ipaq bzw. ARM-Systemen, z.B. mit familiar oder intimate gemacht (anscheinend gab es früher direkt support von Compaq - also evtl. jetzt auch noch von HP!?)? Angeblich kann man mit familiar v0.7(pre-release) ebenfalls auf Opie zurückgreifen und von CF aus installieren - hat das schon jemand ausprobiert?

Hat jemand schon Erfahrungen mit NetBSD auf einem Pocket PC gemacht?

Gibt es HTML-Browser, die gute Darstellungseigenschaften für den Pocket PC mitbringen?

Transputer2001
25.04.2003, 11:20:48
@Bartula:
Das der RAM-Inhalt beim booten von Linux gelöscht wird ist kein Bug sondern ein Problem, dass soweit ich weiss noch nicht behoben wurde! WinCE speichert Daten in den RAM, nicht in das ROM. Wird Linux gebootet greift es auf das RAM zu und löscht damit die Daten.

Eine freie Linux Distribution, die nach meiner Ansicht aktueller als mLinux ist findest du bei http://www.handhelds.org. Anleitungen u.s.w findest du dort auch aber nur in englisch.

Ich benutze familiar0.7 rc1 (Opie) und bin vollkommen zufrieden. Alles funktioniert, Bluetooth, MMC, GPRS usw.
Kann ich nur empfehlen!

Ich würde allerding ganz auf WinCE verzichten, sichere WinCE/PPC und spiele Linux auf (falls es dir nicht gefällt kannst du es wieder zurückspielen). Auf einen Dual-Boot würde ich ganz verzichten :D

Einen guten Browser gibt es: konqueror. Der kann sogar SSL was der IE meiner Meinung nach nicht kann.

tw
25.04.2003, 14:43:38
@Transputer2001


Original geschrieben von Transputer2001
Einen guten Browser gibt es: konqueror. Der kann sogar SSL was der IE meiner Meinung nach nicht kann.

Doch der PIE kann SSL. Schon immer.

Bartula
25.04.2003, 15:41:06
@Transputer2001: Danke für die vielen Infos! :)

Die Sache mit dem Bootloader (in Bezug auf Dual-Boot) ist mir leider immer noch nicht ganz klar. Ich hatte die Informationen auf folgender URL interpretiert:
http://www.handhelds.org/feeds/bootldr/install.html


From the Flash menu, select Save Windows gz This will copy and compress all the flash ROM on your ipaq into a .gz file along with a file containing the asset information from your iPAQ. This will take a while. After it is complete, copy these files to your PC to save them. Under normal circumstances, installing Linux will not touch the asset partition in flash, but it is safer to have a backup copy.
Daraus entnehme ich, dass nur der Bootloader geflasht werden muss, und die WinCE-Installation im ROM unberührt bleibt.


Bootldr 2.18.01 has been "fixed" to boot WinCE correctly without losing the contents of DRAM after a reset. As a result of this change, you will NOT see the bootldr splash screen at boot time. At startup the bootldr scans for a valid WinCE partition....if it finds one, it runs WinCE immediately [...] When running WinCE, to bring up the penguin bootscreen and to use the serial line to control the bootloader, you must hold down the ACTION key as you push the little reset button. [...] Holding down the ACTION key is your way of telling the bootloader that it should go ahead and use a chunk of DRAM for its own purposes.
Um den Bootloader splash screen erscheinen zu lassen, muss man also den Action key drücken - ansonsten wird normal WinCE gebootet. Falls man mit gedrückter Action-Taste bootet, wird ein Teil des Bootloader-ROMs ins RAM geladen.
Wenn man nun von CF booten würde und als RAM eine RAMdisk auf der CF nutzt, müsste der RAM (mit den WinCE-Daten) doch ansonsten unberührt bleiben.

Ob bereits belegte Bereiche im RAM beim Booten mit gedrückter Action-Taste erhalten bleiben, steht genau genommen nicht in dem Absatz - jedenfalls wäre es doch möglich, dass wenn der RAM noch nicht voll ist, einfach der noch freie Bereich (oder eine Datei für diesen Zweck) vom Bootloader genutzt wird und nicht einfach vorhandene Daten überschrieben werden. Falls also in der aktuellen Version vorhandene Daten im RAM überschrieben werden, müsste es sich doch um einen bug im Bootloader handeln, den man beheben könnte.

Kann jemand die Sache aufklären?

tw
26.04.2003, 12:15:16
Ich habe es noch nie probiert, und kann Dir nicht sagen, ob Linux nur freie RAM-Bereiche nutzen kann.

Aber ich kann soviel sagen: es ist technisch unmöglich eine CF als "RAM-Ersatz" einzusetzen.

Auch wenn Linux RAM-Pages auf die CF auslagern (swappen) kann, echten RAM braucht es auf jeden Fall und zwar nicht zu knapp. Denn Betriebssystem und Programme können nur im direkt adressierbaren Speicher (RAM und eingebautes ROM) ausgeführt werden.

Bartula
26.04.2003, 16:50:41
Ja, vermutlich wird das so nicht funktionieren. Ich hatte mir zudem auch nicht so richtig überlegt, wie WinCE den Speicher eigentlich verwaltet - unter Umständen kann man "von aussen" gar nicht herausfinden, welche Bereiche überhaupt frei sind.

Ist ist wohl an der Zeit, ein Backup meines ROMs/RAMs und meiner CF zu machen und einfach mal einen Linux-Versuch zu starten.