PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteigerfragen zur Navigation



Seiten : [1] 2

Lemin
10.05.2004, 20:20:25
Hallo, also ich habe noch keine Erfahrungen mit der Navigation über PDAs, will das jetzt aber alles mal ausprobieren. Zuerst mal wie funktioniert das vom Prinzip her? Ich kaufe mir SW (z.B. TomTom). Dann brauche ich anscheinend eine große Speicherkarte, um das ganze auch auf dem PDA zu speichern. Woher weiß ich denn im voraus, wie groß der Speicher sein muss???

Dann kaufe ich mir noch ein GPS Empfänger. Aber welchen? Eine GPS Maus (was haben die denn für Schnittstellen) oder eine "normale" Karte für den CF oder eine für den SD Slot?

Dann geb ich in der SW Start und Ziel ein, alles auf dem PDA ohne PC? Und die Route wird mit der Karte der SW berechnet. D.h. ja dann, dass ich andauernd neue SW brauche, um aktuell zu bleiben, verstehe ich das richtig? Kann man sich nicht Routen einzeln runterladen?

So, während der Fahrt wird meine Position mit dem GPS Empfänger ermittelt, kostet das nicht Geld jedes Mal?

Fragen über Fragen, cih hoffe ihr könnt mir helfen....

nuhbiwan
10.05.2004, 20:47:26
bin jetzt auch nicht so der crack, aber du brauchst eine navi software, einen gpsempfänger (anschluß erst mal beliebig) und eine speicherkarte. software hängt vom geschmack des benutzers ab, ich selbst stehe mehr auf mobilenavigator.eine mindestgröße für die speicherkarte kann ich dir nicht sagen,aber mit 256mb bist du erst mal gut dabei.bei mobilenav. passt ein großteil deutschlands auf diese karte aber nicht alles.da ist tomtom besser in der platzverwaltung soweit ich mich entsinnen kann.es läuft folgendermaßen: du installiert erst mal die navisoftware auf dem pc, diese installiert sich dann in der regel automatisch auf dem pda.dann wählst du eine karte aus und das programm kopiert diese dann auf deine speicherkarte.ich selbst lasse die landkarte auf dem pc speichern und kopiere sie manuell auf das speichermedium, das geht einen tick schneller.eventuell musst du deine software noch beim hersteller registrieren lassen, sonst läuft uU nichts.dann bist du auch schon bereit zum loslegen. sofern du bereits eine gpsmaus hast. es gibt sie als kabelversion, kabellos über bluetooth, oder als cfkarte (sd wüsste ich nicht das es welche gibt).du solltest dir gut überlgen welche du kaufst. die kabelversionen sind billig aber eben kabelsalat.die bluetooth sind teurer und setzen bluetooth am pda vorraus (logisch,ne?) .cfvariante hat den nachteil, dass du dann einen pda mit cf und sdslot haben solltest (wie zb den ipaq 2210 ;-) )da es sonst gezwungen wärst die karte auf den pda zu kopieren.ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass du da nicht viel draufbekommst.du kannst aber, wie du selbst erahnt hast, vom kartenmaterial auf cd nur die strecke auf den pda laden lassen die du befahren willst ( das wird dann speicherschonender ) . weiter, wenn du alles ordentlich miteinander verbunden hast kanns losgehen. das naviprogramm zeigt dir nun an ob du ein gps singnal hast. dann kannst du dein ziel angeben und los gehst.start brauchst du nicht eingeben, da das gpssignal deinem pda sagt, wo du stehst.die berechnung und routenführung kostet nichts. das heisst, du hast nur anschaffungskosten.für die software gibt es ab und an updates beim hersteller.das kartenmaterial wird wohl nicht sooft upgedated denke ich(wozu auch...kann mir nicht vorstellen, das monatlich zig neue strassen entstehen...obwohl..man weiss ja nie).hoffe da reicht erstmal.

Lemin
10.05.2004, 21:43:52
Ok, vielen Dank schon mal für die ersten Antworten, ich brauch aber noch mehr Input :-)

Also, das man nur einen Teil der Karte auf das PDA laden kann, hat ja den Nachteil, das wenn ich mich mal verfahre, es schwierig wird eine neue Route zu berechnen, oder passiert das alles automatisch.

Ich verstehe das so, dass eine GPS Maus einen externen Empfänger hat, nicht wie bei einer Karte, bei der der Empfänger direkt am steckplatz sitzt. Also an dem Acer ist SD und CF Steckplatz vorhanden. Gibt es Mäuse, die man über einen CF Slot betreiben kann? Dann würde ich den CF Slot für das GPS Signal benutzen und den SD Slot für die Speicherkarte. Wäre das so i.O?

Und das die Routen nicht so aktuell sind, hätte den Nachteil, dass ich Staus oder Baustellen erst bemerke, wenn ich schon das Problem vor mir habe. Um dann eine neue Route berechnen zu können, bräuchte ich ja wieder die Karte vom PC, die ich nicht habe, oder klappt das auch so?

Und wie ist das denn mit der Ortung via GPS, ist das kostenlos für mich?

CityHunter
10.05.2004, 21:46:04
Der Empfang von GPS ist kostenlos. Das darf man nicht mit GPRS verwechseln.

Zu den Karten und dem Programm:
Beim MN|4 der Firma Navigon ist es zum Beispiel so:
Deutschland passt komplett auf eine 256 MB Karte, da Deutschland nur 228 MB benötigt.
Du kannst aber auch beliebige Routen und Kartenausschitte selbst erstellen. Alles notwendige ist dabei.
Die Software braucht nicht laufend aktualisiert werden. Kartenupdates kommen meist in unregelmäßigen Zeitabständen.
Die Berechnung kann dabei direkt auf dem PPC erfolgen.

Lemin
10.05.2004, 22:14:05
Hm, wenn die Updates nur unregelmässig kommen, habe ich doch wirklich den Nachteil, dass Baustellen usw. nicht angezeigt werden. Wie ist das denn mit Verfahren, kommen dann automatisch neue Routen oder muss man dann erst Halt machen und eine neue berechnen?

Riker
10.05.2004, 22:39:31
@Lemin:
Mit Baustellen wirst du dich wohl bei jedem System weiterhin rumschlagen müssen, doch der MN|4 hat den Vorteil, dass er auf Wunsch (und entsprechender Ausstattung, die gekauft werden muss) per TMC um Staus und Unfälle umhernavigieren kann.

Das ist wohl der primäre Vorteil des MN|4.

Das Konkurrenzprodukt, der TomTom3-Navigator kann kein TMC, allerdings wird in den nächsten Wochen eine Lösung kommen, dass Staus auf der Strecke per GPRS abgefragt werden und so in das Routing einfließen können.

Im Gegensatz zum TMC ist diese GPRS-Lösung allerdings bei jeder Nutzung kostenpflichtig!

Lemin
10.05.2004, 22:57:15
Sorry, aber was genau ist TMC?

Riker
10.05.2004, 23:24:12
Sorry, aber was genau ist TMC?
TMC = Traffic Message Channel

Das sind Stau- und Verkehrsinformationen, die per Radiowellen übertragen werden und vom System ausgewertet werden.
Quasi die Staumeldung direkt in den PPC eingespeist.

Lemin
11.05.2004, 13:37:36
@Lemin:
...., doch der MN|4 hat den Vorteil, dass er auf Wunsch (und entsprechender Ausstattung, die gekauft werden muss) per TMC um Staus und Unfälle umhernavigieren kann.

Was ist das denn für eine Ausstattung?

Riker
11.05.2004, 14:20:58
Was ist das denn für eine Ausstattung?
Das handelt sich dabei um ein kleines Add-On für die Navigon-eigene GPS-Maus und eine Antenne, so weit ich weiß.

CityHunter
11.05.2004, 14:22:33
Was ist das denn für eine Ausstattung?
Ein GPS-TMC Receiver.
Ist aber kein Problem, weil Navigon den direkt so anbietet. Der ist modular aufgebaut und einzelne Funktionen (Bluetooth, TMC) können auch nachgerüstet werden.

Lemin
11.05.2004, 15:42:33
Hab mal nachgeschaut, der MN|4 kostet bei Navigon 369 Euro, das ist einfach zu viel.

Aber nochmal zum GPS Empfänger: Welchen Vorteil hat eine Maus gegenüber einer Karte, ist das der bessere Empfang? Und über welche Schnittstelle wid eine Maus angeschlossen, gibts da verschiedene Versionen? Und welche Schnittstelle ist generell besser geeignet für den GPS Empfänger, CF oder SD?

Riker
11.05.2004, 17:04:12
@Lemin:
Also die CF-GPS-Empfänger empfangen eigentlich nicht schlechter, als die Kabel-Versionen, allerdings ist ein PPC mit CF-GPS im Auto schwieriger zu positionieren und es ist einfach umständlicher!

Kabel-GPS-Empfänger werden natürlich per Kabel angeschlossen. Dies ist allerdings i.d.R. nur möglich, wenn der PPC über einen Seriellen Port verfügt, was beim Acer N10 nicht der Fall ist.

Lemin
11.05.2004, 17:11:22
Kabel-GPS-Empfänger werden natürlich per Kabel angeschlossen. Dies ist allerdings i.d.R. nur möglich, wenn der PPC über einen Seriellen Port verfügt, was beim Acer N10 nicht der Fall ist.
Hm, also mit GPS Empfänger meinst du in diesem Fall eine GPS Maus, richtig? Gibts da keine Adapter für CF Slots?

Riker
11.05.2004, 17:18:47
Hm, also mit GPS Empfänger meinst du in diesem Fall eine GPS Maus, richtig? Gibts da keine Adapter für CF Slots?
Ja, ich meinte damit die GPS-Maus.

Mir ist da leider auch noch nichts untergekommen, wie man einen Seriellen Port per CF nachrüsten kann:(
Aber es gäbe da die Möglichkeit einen Empfänger per USB anzuschließen, mit Hilfe einer CF-USB-Karte.

Allerdings weiß ich nicht, wie das da mit den Treibern aussieht:confused:

Lemin
11.05.2004, 20:08:07
Und wie sieht das mit der Software aus, wenn ich mir z.B. TomTom, Navigon oder Destinator kaufe, wie lange werden die Karten aktualisiert, oder anders gefragt, wie oft muss ich mir ein neues Packet kaufen?

CityHunter
11.05.2004, 20:14:20
Und wie sieht das mit der Software aus, wenn ich mir z.B. TomTom, Navigon oder Destinator kaufe, wie lange werden die Karten aktualisiert, oder anders gefragt, wie oft muss ich mir ein neues Packet kaufen?
Das ist unterschiedlich.
In der Regel sind die Abstände unregelmäßig. ;-)
Wenn es neue Karten gibt, dann kosten diese allerdings Geld, da der Kartenhersteller sich das gut bezahlen lässt.
Reine Programmupdates gibt es hingegen auch mal kostenlos zum Download.
Preis für solche Updates liegt meist zwischen 100 und 150 Euro.
Die Kartendaten sind leider sehr teuer.

radioactiveman
11.05.2004, 20:59:18
Hallo,

bzgl. der CF-GPS-Karte und dem Vergleich zu den anderen möglichen GPS-Lösungen möchte ich Dir
http://www.pocketnavigation.de/article/getcat_1/2.4.0.html
empfehlen. Auch für Deine anderen Fragen wird Dir die Seite und das zugehörige Forum
http://www.pocketnavigation.net/board/index.php?styleid=1
viel Infos bieten. Dort im Forum gibt es sogar Unterforen für die GPS-Hardware, eins auch für die CF-Karten.

Mit Deinem Pocket PC bietet sich m.E. in der Tat eine CF-GPS-Karte an, da Du ja dankbarerweise zwei Slots hast. Ein Bundle (PDA + GPS + Navi-Software) kannst Du nicht kaufen, PDA hast Du ja schon. Und die CF-GPS-Karte ist meist günstiger als eine Maus, erst recht als eine Bluetooth-Maus (wird hier oft mit BT abgekürzt). Nachteile im Empfang haben die CF-Karten laut anderer Benutzer wohl nicht, sofern sie unter der WIndschutzscheibe positioniert sind. Sie gucken halt ein Stück aus dem PDA raus, da macht die Positionierung genau dort etwas 'akribischer'. Ein Vorteil wiederum kann sein, daß man den PDA mit der GPS-Karte auch klasse zu Fuß benutzen kann (zum Wandern, in einer fremden Stadt o.ä.)

In die engere Wahl kommen da als Produkte schnell die SysonChip CF-GPS plus oder die Haicom HI-303 MMF (MMF ist hier wichtig, es gibt verschiedene Versionen). Schau doch mal bei ebay, da gibt es sie oft für um die 100 Euro (ohne Gewähr).

Hoffe das hilft,
radioactiveman

Lemin
11.05.2004, 22:20:02
Nachteile im Empfang haben die CF-Karten laut anderer Benutzer wohl nicht, sofern sie unter der WIndschutzscheibe positioniert sind.
Zum einen ist auf der Seite gesagt, dass die Karten einen schlechteren Empfang hat und zum zweiten würde an der Windschutzscheibe bedeuten, dass mein PDA auch so hoch wie möglich befestigt sein muss.

Was haltet ihr so nebenbei gefragt von Destinator 3, hat das auch TMC Unterstützung? Wer ist denn der Hersteller von der Software?

Riker
12.05.2004, 00:21:27
@Lemin:
Vom Destinator halte ich persönlich nicht ganz so viel, da er "nur" die Standart-Ansicht von oben auf die Karte unterstützt.
Die beiden Konkurrenten unterstützen beide eine 3D-Ansicht, in der man quasi von hinten und oben auf die Fahrstrecke schaut, was eine deutlich höhere Übersicht ermöglicht, vor allem für Anfänger.

Man muss aber auch dazu sagen, dass der Destinator das älteste der Systeme ist und in der nächsten Zeit ein Update zu erwarten ist.

radioactiveman
12.05.2004, 13:52:11
Zum einen ist auf der Seite gesagt, dass die Karten einen schlechteren Empfang hat und zum zweiten würde an der Windschutzscheibe bedeuten, dass mein PDA auch so hoch wie möglich befestigt sein muss.


@Lemin:
Nein, schlechteren Empfang hat eine CF-GPS-Karte im allgemeinen nicht. Ja, Du mußt sie richtig anbringen, aber im Normalfall hast Du den PDA auch nicht im Fußraum liegen.
siehe auch:
http://www.pocketnavigation.de/board/thread.php?threadid=18778
http://www.pocketnavigation.de/board/thread.php?threadid=8495

Einen Nachteil habe ich jedoch noch nicht erwähnt: der höhere Stromverbrauch. Was auch zu vernachlässigen ist, solange Du den PDA im Auto an den Zigarettenanzünder angeschlossen hast. Nur unterwegs hält dann der PDA eben z.B. 3h statt 6h.

Lemin
13.05.2004, 00:17:21
Also ich habe jetzt gesehen, dass es auch gute Offboard Navigationssysteme gibt. Diese Möglichkeit finde ich viel interessanter, da ich so nicht andauernd neue Software kaufen muss. Hat jemand mal Erahrungen mit solchen Systemen gemacht?

oschy
13.05.2004, 17:55:38
Hallo,


Also ich habe jetzt gesehen, dass es auch gute Offboard Navigationssysteme gibt. Diese Möglichkeit finde ich viel interessanter, da ich so nicht andauernd neue Software kaufen muss.
Sagamal... was hat On- oder Offboard mit dem andauernden Kaufen von neuer Software zu tun?

Lemin
13.05.2004, 20:19:35
Hallo,
Sagamal... was hat On- oder Offboard mit dem andauernden Kaufen von neuer Software zu tun? Bei den Offboard Systemen ist die Software umsonst, ich bezahle eben nur einen bestimmten Betrag für eine zeitlich begrenzte Nutzung. Da ich die Navigtionssoftware eher relativ selten in Anspruch nehme, ich aber auch immer aktuelle Karten haben will, lohnt es sich für mich nicht, jedes Jahr oder auch zweite Software für deutlich über 100 Euro zu kaufen.

Edit: Ach ja, und ich brauche nicht unbedingt eine zusätzliche große Speicherkarte

Nachon
18.05.2004, 08:00:42
Hallo.

Mich interessieren diese Fragen auch alle, und ich habe mit großem Interesse diesen Beitrag gelesen.

Sagt mal, wieso gibt es als Bundle diese Navi Systeme immer so guenstig, und wenn man Sie einzelnd kauft, uebersteigt man den Preis bei weitem???

Welche GPS Maus (ohne BT oder WLAN) ist denn zu empfehlen? (und im Rahmen des möglichen, vom Kaufpreis her.?)