PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf der Suche nach Mini-Notebooks...



Chripo
30.06.2004, 03:29:19
Bin auf der Suche nach einer Mischung aus vollwertigem Notebook & einem PDA...
Dieser sollte enthalten/beinhalten:
- kompakte Größe (um 10' Display), DIN A5 a la JVC natürlich ziemlich super...
- W-Lan-fähig
- ausreichend Rechenpower für
- Internet
- Office usw.
- Divx- Fime
- fernsehen (DVB-t)
-(Spiele kann man ja eh vergessen,oder?!)
- USB 2.0 -Anschlüsse
- DVD-Laufwerk, intern natürlich optimal
- "vernünftige" Akkulaufzeit

Bisherig gefundene Kandidaten:
- JVC MP XP 7250 + höhere Versionen...
- SONY VAIO PCG-TR2MP
- Flipstart (gibt es mittlerweile endlich ein dt. Release-Datum?)


Welche dieser Kandidaten ist denn zu empfehlen für meine Bedürfnisse, welche definitiv auszuschließen? Oder habt ihr noch Alternativen, die ihr empfehlen könntet?

PS: Mir ist schon klar, dass die jeweils neusten bzw. teuersten Modelle oftmals die Besten sind, nur wächst wie wohl bei den meisten von euch das Geld bei mir auch nicht auf Bäumen... :rolleyes:
Bin also auch für "Preistipps" (dass unter 1000-1400€ nix geht ist schon klar...) gerne zu haben.

Vielen Dank schonmal!! :p:

auchDabei
30.06.2004, 09:35:05
Das Sony ist super, hab ich schon im anderen Thread hier geschrieben. Kannst ja mal reinschauen ...

Ist das leiseste Notebook was ich kenne (Lüfter geht sogut wie nie an und ist wenn extrem leise). Ausserdem ist das Sony Konzept recht gut durchdacht (z.B. integrierte Webcam oberhalb des Bildschirms für Messenger Dienste) und bietet den besten Bildschirm auf dem Markt momentan (Ony Black, gestochen scharfes Bild mit satten Farben und bei Sonneneinfall noch gut ablesbar).

Akku hält mit Powerakku bis zu 11 Stunden, der normale hält anfangs so ca. 5-7 Stunden (jeh nach Nutzung).

Finde als Ultra Portables Notebook das Beste auf dem Markt, wenn auch 'n ganz kleines wenig dicker wegen dem eingebauten DVD/CDRW Laufwerk, aber besser als 'n externes mitschleppen oder es gerade wenns gebraucht wird nicht da haben :)

Für wenig Geld gibts eigentlich nur die günstigen JVC's .... die sind meiner Meinung aber eigentlich eher schrott ...

Versuch doch 'n Sony TR1MP noch zu kriegen, das hatte ich davor, war genausogut (auch n M Prozessor mit was um die 900 anstatt 1000 MhZ, die sich aber nicht bermerkbar machen) Hatte 256 MB Ram anstatt 512 RAM. Nach Aufrüstung auf 512 war das genauso gut wie mein neues. Kein Unterschied.

Und da es ja ein Auslaufmodell ist dürftest Du das für weniger kriegen als die Sony Preise von 2000-2500 € :)

Xi
30.06.2004, 11:35:57
Für wenig Geld gibts eigentlich nur die günstigen JVC's .... die sind meiner Meinung aber eigentlich eher schrott ...
:)In wie fern schrott ...http://www.ppc-welt.info/community/images/icons/icon9.gif http://www.ppc-welt.info/community/images/icons/icon4.gif?
Ich habe lange ein geeignetes Gerät gesucht nachdem ich meinen LOOX600
verkauft habe.
Ich hatte die perfekte Vollmilchsau gesucht und gefunden in der Form von
JVC MP-XP731(ca. 1499 Euro bei MM) und bin voll zufrieden. Nach lange Überlegungen, Recherchen und Vergleiche (JVC oder SONY, SONY oder JVC)
habe mich gegen Sony entschieden. Der Support ist erste Klasse. Das Preis/Leistung-Verhälnis stimmt und ist bestens geeignet für meine Arbeit als SysAdmin! http://www.ppc-welt.info/community/images/icons/icon14.gif
Das Gerät ist leicht umkonfigurierbar (Orig. Softw. weg/neu format. und an meine eig. Bed. angepasst)! Daher wurde ich die MP-XV Serie weiter empfehlen:
http://jdl.jvc-europe.com/product.php?id=MP-XV941&catid=100037
Vergleiche gibt hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/45734

auchDabei
30.06.2004, 13:14:44
Ja gut das mag nicht ganz Schrott sein :) , aber als ich vor ca. 1 Jahr gesucht habe gab's so Geräte für 1.000 Euro von JVC die waren auch noch mit externen DVD Laufwerk und keinem M Prozessor. Ging ja um mögliche billige Alternativen ...

Trotzdem wäre mir der Bildschirm beim JVC dann doch zu klein (10 Zoll gehen grade noch ... auch schon sehr eng) und die Tastaur der JVC's war damals das K.O. Kriterium ... da hat sich nichts dran geändert ... deshalb fand ich die Schrott ... (muss man eh ausprobieren bei Subnotebooks, sonst schaut man nachher blöd in die Wäsche ...)

Deiner sieht nett aus aber wegen 9 Zoll, Tastatur, kein BT integriert, keine Kamera würde ich glaube ich wieder das Sony nehmen :o

Chripo
30.06.2004, 14:15:18
Vielen Dank schonmal!

@xi:
Wann warst du ca. bei MediaMarkt (oder Makromarkt?) ? War letzte Woche da, und der Preis für das JVC MP-XP731 lag bei 2199€...

Xi
30.06.2004, 16:42:04
Vielen Dank schonmal!

@xi:
Wann warst du ca. bei MediaMarkt (oder Makromarkt?) ? War letzte Woche da, und der Preis für das JVC MP-XP731 lag bei 2199€...

Medimax (http://www.medimax.de/) heißt der Fachhandel (Hamburg-Altona ). Ich hatte Glück, es war ein Austellungsstück! Damals habe mich für JVC (obwohl kein CD/DVD-Lw, kein Kamera ) entschieden wegen den Centrino. Damals war für mich der Support entscheidend, Nach 4 Monaten habe ich noch nichts bereut! Wenn man mütig ist, das Vorinstalliert Betriebsystem löscht, und neben w2k Linux darauf installiert, dann hat man einen perfekten Allzweckcomputerhttp://www.ppc-welt.info/community/images/icons/icon10.gif. Es ist eine Freude damit zu arbeiten. Mit dem Tastatur habe ich kein Problem, ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt!

m@xx
20.07.2004, 00:16:42
Das Sony PCG-TR1MP mit aufgerüsteten 512MB ist top!
Bin voll und ganz zufrieden damit.
PowerAkku wär noch interessant.

dagobert0
20.07.2004, 08:13:43
Ich habe auch einen JVC, einen MP-XP3210. Den hatte ich vor etwa einem Jahr im Sonderangebot für 999 Euro gekauft. Die alten Modelle werden öfters mall knapp unter 1000 Euro angeboten und es muß nicht immer das neueste Modell sein. Die etwas langsameren Modelle halten auch etwas länger durch, da sie weniger Strom benötigen. Die 650 MHz eines Pentium M sind vergleichbar mit einem 1,2 GHz nicht Pentium M Prozessor, also für übliche Anwendungen völlig ausreichend. Filme gucken (DivX) geht völlig problemlos. Leider ist der Support, was Treiber betrifft katastrophal. Reparaturen werden aber recht fix erledigt. Das Magnesium Gehäuse ist genial. Der Lüfter läuft aber beim JVC gelegentlich.

kermit39
20.07.2004, 21:19:59
kann ich nur bestätigen, habe damals ebenfalls für 999 € zugeschlagen und es bis heute nicht bereut. Habe sowohl XP als auch Linux (suse 9.0) drauf laufen und hatte bisher keine Probleme.

Flanders
18.08.2004, 15:26:27
Die JVCs als schrott zu bezeichnen finde ich schlichtweg dreist, nur weil es nicht den eigenen Anprüchen genügt. zugegeben ist Das Sony TR-1 und TR-2 besser ausgestattet. Aber ich kann nur zustimmen was den Sony support angeht. ICh höre oft nur schergeschichten was Treiber betrifft. UND das ist das KO-Kriterium. War nah dran mir das Sony TR-1 zu holen. Aber letztlich war es mir für seines reine Leistung zu teuer.
Jedoch auf Grund der Grösse sind die JVCs wie auch die kleinen Sonys sehr fein...und keines von denen ist Schrott.

Habe mich für das IBM X31 entschieden das mit 12" Centrino +wLAN+BT+IR+FW und USB2 einen Kompromiss zwischen Grösse/Gewicht und "richtigem" Notebook mit vollwertiger Tastatur. Akkulaufzeit ist auch recht fein und die IBM Qualität nur super. IBM Suport musste ich bisher nicht inanspruch mehmen höre aber von allen Seiten nur gutes.

auchDabei
18.08.2004, 19:12:13
Die alten JVC's die sie im MM damals hatten als ich auf der Suche war hatten keinen M Prozessor, Akkulaufleistungen von 3 Stunden nach Hersteller !, miese Tastatur (Druckpunkt und Anordnung) und kein eingebautes Laufwerk.

Sämtliche Tests im Internet die ich damals durchwühlt habe haben genau diese Punkte bemängelt ...

Das nenn ich Schrott - größe hin oder her ... schau Dir doch die Produktbewertungen von den alten Geräten auf Ciao etc. an ... gibt wirklich nicht viel Positives. Was sich da mittlerweile getan hat hab ich ja schon geschrieben oben weiss ich nicht nur die guten die danach auf dem Markt kamen waren auch teurer als die die ich damals gesehen habe ... nämlich genausoviel wie das Sony Tr1mp.

Aber das X31 hab ich nun auch grad hier im Büro zum rumprobrieren und muss sagen nettes Gerät. Werde aber vorerst wohl nicht wechseln ... vielleicht mal zu 'nem Tablet PC irgendwann ... oder wieder was klitzekleines - hat sich bewährt bisher.

Flanders
18.08.2004, 20:31:34
Tablett? Ich weiss nicht. Zur zeit finde ich die im Bezug auf Preis/Leistung etwas teuer. Sicher bieten die nette eigenschaften, welche vor allem in manschen Berufen die Arbeit erleichtern. z.B. für den Architekten auf einer Baustelle. Auch bieten einige schon zusätzlich eine Tastatur. Aber ich müsste erst eines lange testen um wirklich eine entscheidung zu treffen. Bisher sind mir die teule nicht geheuer. Hoffe die Schrifterkennung ist besser als auf dem PPC

Ja, IBM Notebooks.....so hässlich, dass sie schon wieder schön sind...bzw robust ;)

auchDabei
19.08.2004, 00:03:20
Naja gut wenn Du nur nach Preis Leistung gehst kannst Notebooks an sich vergessen. Holt man sich 'n Desktop PC und wenns mobil sein muss sicher kein Portabel oder gar ultra Portabel.

Also lassen wir Preis Leistung beiseite, dann muss ich sagen der HP hat ein TOP Tablet Konzept, kann man gut mit arbeiten ...

Jurist
25.11.2004, 11:53:54
Schau doch mal unter Flybook (http://www.flybook.de)

Kleiner und feiner gehts nicht :D

Flanders
29.11.2004, 02:44:37
Danke für den Tipp!! Das Teil ist ja recht gut ausgestattet und zu einem fairen Preis zu haben.

CPU: 1GHz
RAM: 512 DDR
Wlan, Bluetooth, GPRS!!!
Display 1024x600
Touchdisplay, Schrifterkennung
Firewire, Usb
40GB HD

Würde mir das Teil gerne mal ansehen und anfassen :)

nSonic
29.11.2004, 20:55:07
ist aber kein TabletPC!!!
In der aktuellen c't wurde es kurz vorgestellt.

Jurist
29.11.2004, 21:16:00
@nSonic: Ich gebe Dir recht, es ist ein Zwitter. Du kannst das Display drehen und "verkehrt" rum wieder zuklappen. Dann hast Du einen etwas dickeren TabletPC.

@Flanders: Ich konnte ihn auf der Systems anschauen und anfassen :-))
Ich finde es genial :D

nSonic
29.11.2004, 21:52:32
ne das meinte ich nicht.
Einen TabletPC zeichnet die WinXP-TPC-Edition aus und ein elektromagnetischer Stift.

Das genannte Gerät ist mehr oder weniger ein Notebook mit touchscreen (also vorsichtig wenn Du den Handballen auflegen möchtest dass du keine Aktion ausführst) mit Software-Erweiterungen für Handschrifterkennung (aber nicht im System integriert) - man wird sehen müssen wie gut das funktioniert

sehen würde ich das Ding auch gerne mal :)

enrico1973
06.12.2004, 21:56:06
ich werde mich für das asus m5678nwp entscheiden! Das ist super ausgestattet und hübsch noch dazu.